Sprungmarken
Suche
Suche

Anita Holtsche und Herbert Dünkel mit Stadtrat Dr. Felix Schwenke
© georg-foto.de

Anita Holtsche und Herbert Dünkel wurden von Oberbürgermeister Horst Schneider mit der Rathausmedaille ausgezeichnet. Im Rahmen der Mitgliederversammlung der Seniorenhilfe Offenbach (SHO) überreichte Stadtrat Dr. Felix Schwenke am 4. April 2016 diese Auszeichnung.

Mit Anita Holtsche und Herbert Dünkel wurden zwei scheidende Mitglieder des Vorstandes der Seniorenhilfe ausgezeichnet. Auf eigenem Wunsch kandidieren beide nicht mehr für ein Amt im Vorstand, werden sich aber auch in Zukunft in der SHO einbringen. Neben Ihrer Arbeit im Vorstand engagierte sich Anita Holtsche bei der Organisation von Festen und Veranstaltungen und ist immer dort zur Hand, wo Hilfe gebraucht wird. Ihr Amt als Schriftführerin im Vorstand führte sie immer mit viel Elan und Genauigkeit aus. Den Weg zur SHO fand sie durch die Pflege ihrer Mutter, diese war selbst Mitglied in de SHO. Frau Holtsche wollte dem Verein gerne das zurückgeben, was sie bei der Pflege ihrer Mutter durch Mitglieder der Seniorenhilfe als Hilfe erhalten hatte. Neben ihrem Ehrenamt engagiert sie sich seit 12 Jahren für den Rhein-Mainischen Besucherring. Einmal im Monat können Interessierte mit einem organisierten Bustransfer unkompliziert und bequem die Theater in Frankfurt und Wiesbaden erreichen. Dieses Angebot steht für jeden zur Verfügung, ob allein, zu zweit, oder als Gruppe. Für das Stadt- und Kreisgebiet ist Anita Holtsche die Ansprechpartnerin.

Herbert Dünkel hilft aktiv bei den Veranstaltungen der SHO mit. Er ist Grillmeister beim Sommerfest, begleitet Bustouren und an Karneval ist er unverzichtbar in der „Bütt“. Man kann ihn auch als den Lektor der SHO bezeichnen, denn er liest alle Texte und Veröffentlichungen der Seniorenhilfe Korrektur. „Diese Leistung, so darf ich es erwähnen, soll auch weiterhin zur Verfügung gestellt werden. Das erwartet auf jeden Fall die 1. Vorsitzende Sigrid Isser von Ihnen.“ sagte Stadtrat Dr. Felix Schwenke in seiner Laudatio. Das ehrenamtliche Engagement von Herbert Dünkel begann bereits bei der evangelischen Gustav-Adolf-Gemeinde in Bürgel, bei der er auch früher Mitglied des Vorstandes war. Inspiriert durch seine Tätigkeit und Erfahrungen in der Gemeindearbeit lässt er immer wieder gute Ideen und Tipps in die Arbeit der Seniorenhilfe einfließen.

„Die Senioren zählen zu den tragenden Säulen unserer Gesellschaft, als Konsumenten, als reiselustige Entdecker, vor allem aber als ehrenamtliche Helfer in Vereinen oder sozialen Einrichtungen. Mit Hilfe zur Selbsthilfe erhalten alle aktiven Helfer Sie die Würde des Einzelnen, dafür zolle ich jedem Einzelnen von Ihnen meinen Respekt und Anerkennung.“ sagte Dr. Felix Schwenke.