Sprungmarken
Suche
Suche

Hände
© Gerd Altmann / Pixabay
Mit einer neuen Förderrichtlinie will die Hessische Landesregierung die Rahmenbedingungen für bürgerschaftliches Engagement verbessern und die Anerkennungskultur stärken. Insgesamt bis zu 500.000 Euro stehen den gemeinnützigen Organisationen (Vereine, Stiftungen, Unternehmen), Verbänden, Freiwilligenagenturen und kommunalen Gebietskörperschaften jährlich für die Förderung von ehrenamtlichem Engagement zur Verfügung. Zeitlich befristete Projekte, mit einer Laufzeit von bis zu drei Jahren, werden dabei bis zu einem Bewilligungsvolumen in Höhe von jeweils maximal 15.000 Euro gefördert.

Wie Offenbachs Ehrenamtsbeauftragter Manuel Dieter mitteilt, unterstützt die Kampagne Projekte, Initiativen und Vorhaben, die den Aufbau und die Fortentwicklung des freiwilligen, ehrenamtlichen und gemeinsinnorientierten Engagements der Bürgerinnen und Bürger nachhaltig und sinnvoll ergänzen. „Ziel ist es, möglichst viele Menschen für einen Einsatz zum Wohle der Gemeinschaft zu gewinnen.“

Aus der Richtlinie können Modellprojekte zur Gewinnung neuer Ehrenamtlicher oder zur Erschließung neuer Arten von Ehrenamt, Schulungs- und Weiterbildungsveranstaltungen zum Thema Ehrenamt oder Digitalisierungsmaßnahmen gefördert werden.

Förderfähig sind insbesondere:

  • Maßnahmen zur Gewinnung von ehrenamtlich tätigen Freiwilligen, wie Ehrenamtstage, Freiwilligentage, Vereinsmessen, Öffentlichkeitsarbeit zum Ehrenamt.
  • Maßnahmen zur Koordinierung und Begleitung von ehrenamtlich Tätigen, insbesondere Aufbau von regionalen Ehrenamtsstrukturen (Freiwilligenzentren, Ehrenamtsagenturen, Kommunale Anlaufstellen).
  • Maßnahmen zum Wissenstransfer und zum Erfahrungsaustausch, insbesondere Fachforen, Tagungen, Workshops, Seminare, Fortbildungen, Netzwerktreffen.
  • Maßnahmen zur Anerkennung und Würdigung ehrenamtlichen Engagements, insbesondere Helferfeste, Danke-Veranstaltungen.
  • Maßnahmen im Zusammenhang mit Digitalisierung und Ehrenamt.

Die Richtlinien für die Vergabe von Mitteln und ein entsprechendes Antragsformular sind auf der Internetseite der Ehrenamtskampagne unter www.gemeinsam-aktiv.de  verfügbar.

25. Februar 2020