Sprungmarken
Suche
Suche

Baby
© PublicDomainPictures/ Pixabay.com
Mit dem „Krabbeltreff Luise“ startete im November ein neues familienpädagogisches Angebot für Schwangere, Eltern und Kleinkinder. Das Modellprojekt wird vom Caritasverband, Deutschen Roten Kreuz und Internationalen Bund realisiert und von der Stadt Offenbach mit 200.000 Euro aus dem „Netzwerk Elternschule OF“ (Jugendamt) bis August 2021 gefördert.
„Familienbildung schafft gute Startbedingungen in der Kindheit. Davon sollen auch Familien mit geringem Budget profitieren können“, erklärt Jugenddezernentin Sabine Groß das finanzielle Engagement der Stadt.

Gemeinsam mit den Kindern Spaß haben

Das offene Angebot wurde vom ersten Tag an gut angenommen. An drei Vormittagen in der Woche können Eltern mit ihren Babys und Kleinkindern kostenfrei an einem bunten Programm teilnehmen – ohne Voranmeldung, denn feste Kurszeiten gibt es nicht. Gemeinsame Singspiele, Bewegungseinheiten wie Mutter-Kind-Yoga und Kreativangebote wechseln sich ab mit Entspannungsphasen und Freispiel. Ergänzende Angebote am Nachmittag sind in Planung. Die Eltern erhalten viele Anregungen, wie sie mit einfachen Mitteln die körperliche und geistige Entwicklung ihrer Kinder fördern können, und erfahren, wie wichtig die gemeinsam verbrachte Zeit für das gesunde Aufwachsen des Kindes ist.

Bildungschancen verbessern

Während die Kleinen neugierig die Welt entdecken und erste Freundschaften knüpfen, tauschen sich die Eltern zu Erziehungsfragen aus, bekommen Infos zur kindlichen Entwicklung und erhalten Tipps zu Gesundheit, Ernährung und Sprachförderung. Drei pädagogische Fachkräfte arbeiten im Team und beraten die Familien im Bedarfsfall auch individuell bei Problemen. Weiterführende Hilfen können so schnell auf den Weg gebracht werden; die Träger sind mit entsprechenden Fach- und Beratungsstellen bestens vernetzt. Dezernentin Sabine Groß begrüßt diesen umfassenden Ansatz: „Die Ergebnisse der Schuleingangsuntersuchung zeigen noch immer steigende sprachliche, gesundheitliche und kognitive Probleme der Offenbacher Kinder. Darum ist es wichtig, die Eltern frühzeitig für eine altersgerechte Spiel- und Freizeitgestaltung ihrer Kinder zu sensibilisieren und Familien mit Unterstützungsbedarf zu identifizieren“. Vor diesem Hintergrund sei der Krabbeltreff als wichtiger Baustein einer Präventionskette zu sehen, die Bildungschancen von Kindern in Offenbach verbessert.

Bedarfsgerechte Bildungsangebote aus dem Netzwerk Elternschule OF

Wanda Krautter, Geschäftsführerin des Netzwerk Elternschule OF, hebt die langjährige gute Zusammenarbeit zwischen Bildungsträgern und Stadt hervor: „Durch den intensiven fachlichen Austausch in unserem Netzwerk können wir Bedarfe der Familienbildung schnell erkennen und darauf mit passgenauen Modellprojekten reagieren. So lassen sich präventive Formate für Familien entwickeln, die bislang nur unzureichend von entsprechenden Angeboten erreicht werden konnten.“

Der „Krabbeltreff Luise“ öffnet seine Türen immer dienstags, mittwochs und donnerstags von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr in der Luisenstraße 34. Weitere Informationen per E-Mail unter infokrabbeltreff-luisede oder unter der Telefonnummer 069 66968923.

 

Ansprechpartner für die Presse

Wanda Krautter, Jugendamt / Eigenbetrieb Kindertagesstätten, Geschäftsführung Netzwerk Elternschule OF, Rufnummer 069 8065 3189, E-Mail wanda.krautteroffenbachde

Offenbach am Main, 10. Februar 2020