Sprungmarken
Suche
Suche

Verleihung Sophie von LaRoche Preis an Stephanie Taibi
Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke, Stadträtin Marianne Herrmann, die Kommunale Frauenbeauftragte Karin Dörr und die Laudatorin und Taekwondoo-Großmeisterin Sunny Graff gratulieren Stephanie Taibi (Bildmitte) zum Sophie von La Roche-Preis 2018. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 1500 Euro verbunden. © Stadt Offenbach/georg-foto
Ihr Credo lautet „Stehe zu Dir selbst und setze Dir Ziele“ und damit erreichte Stephanie Taibi selbst so einiges in ihrem Leben, so hat sie vor 10 Jahren die Schule und den Verein Song Moo e.V. gegründet, in der Offenbacherinnen jeden Alters und mit vielerlei Herkunftsbiografien im Gepäck Kampfkunst trainieren. Wer nun denkt, dass es Taibi schlicht um „Selbstoptimierung“ von Frauen geht, der hat die diesjährige Trägerin des Sophie von La Roche-Preises gründlich missverstanden. Es geht der Musikpädagogin vielmehr um Respekt, gegenseitige Unterstützung, das Kennenlernen und Anerkennen von Unterschieden, um Gemeinsamkeiten und darum, die Selbstbegrenzung, zu der Mädchen häufig erzogen werden, zu überwinden.

Es sei bewiesen, dass das Nein-Sagen, als Teil der feministischen Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskonzepte die Gewalt bei Übergriffen auf Frauen und Mädchen stoppt und das Verletzungsrisiko senkt, so Sunny Graff, Taekwondo Großmeisterin und Expertin für Gewaltforschung vom Frankfurter Verein Frauen in Bewegung. In ihrer Laudatio klärte Graff das Publikum aus Politik, Bildungsorganisationen, Sportvereinen und Frauengruppen über die Preisträgerin und die Motive ihres Engagements auf. Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke forderte Taibi auf, ihr Engagement zur Stärkung von Frauen und Mädchen in Offenbach fortzusetzen und freute sich, dass der Preis erstmals für das gleichstellungspolitische Engagement zugunsten des Frauensports vergeben wird.

Stepanie Taibi bedankte sich beim Magistrat für die Auszeichnung, die mit einem Preisgeld in Höhe von 1500 Euro verbunden ist. Sie würdigte das Engagement der Vorsitzenden der Gleichstellungskommission, Stadträtin Marianne Herrmann, die sich seit 2008 für die Etablierung dieses Preises eingesetzt hatte.

Der Sophie von La Roche-Preis für die Gleichberechtigung von Frauen wird alle 2 Jahre von der Stadt Offenbach verliehen, erklärte die Kommunale Frauenbeauftragte Karin Dörr als Geschäftsführerin der Vergabejury.

Offenbach am Main, 2. Mai 2018