Sprungmarken
Suche
Suche

Gruppenbild Preisverleihung Sophie La Roche Preis 2016
Von links zu sehen: Karin Dörr, Marianne Herrmann, Constanze Brucker (INBAS GmbH), OB Horst Schneider, Narges Yelaghi, Ralf Priester, Prof. Dr. Ursula Apitzsch © Stadt Offenbach

Das Arbeitsmarktprojekt „BeA Plus – Berufseinsteigerinnen in die Altenpflege“ hat den Sophie von La Roche-Preis 2016 der Stadt Offenbach am Main erhalten. Oberbürgermeister Horst Schneider, Stadträtin Marianne Herrmann und die Kommunale Frauenbeauftragte Karin Dörr überreichten den Preis am Dienstag, 1. März 2016, in Anwesenheit von rund 120 Besucherinnen und Besuchern im Klingspor Museum. Das Projekt, das im November 2012 noch in der Trägerschaft der ehemaligen GOAB (Gemeinnützige Offenbacher Ausbildungs- und Beschäftigungsgesellschaft) gestartet wurde, integriert Migrantinnen in das Arbeitsfeld der Altenpflege.

BeA Plus bietet als derzeit einziges durch öffentliche Mittel gefördertes Projekt in Offenbach eine ausbildungsbegleitende Unterstützung für Migrantinnen in der Altersgruppe bis Ende 40 Jahre an. Nach der GOAB-Insolvenz wurde das Projekt 2014 unter dem Dach des Instituts für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik (INBAS) fortgeführt. Im April 2015 startete INBAS einen neuen Durchgang unter der Namen „BeA Plus“: Bis zum 31. März 2017 kann das Projektteam um Narges Yelaghi und Ralf Priester mit seiner wegweisenden konzeptionellen Ausrichtung in Form einer „Assistierten Ausbildung“ Frauen erneut beruflich orientieren, unterstützen und qualifizieren.

Rathaus & Service

Stadt Offenbach vergibt Sophie von La Roche-Preis 2016

weiterlesen