Sprungmarken
Suche
Suche

Türen
© shutterstock.com
Für die hervorragende und engagierte langjährige Arbeit erhält die StartHAUS GmbH den Integrationspreis des Jahres 2019. Die Arbeit und das besondere Engagement der Preisträgerin erfüllen in hohem Maße die Kriterien für die Auszeichnung, so die Integrationsdezernentin Sabine Groß als Vorsitzende der Jury in ihrer Begründung.

Seit vielen Jahren bedient die StartHAUS GmbH täglich einen weltweiten Kundenkreis von etwa 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Das Angebot für Migrantinnen und Migranten reicht von der allgemeinen Orientierung und Gesprächen über das eigene Rollenbild über Maßnahmen zur Alphabetisierung, Sprachvermittlung und naturwissenschaftliche Projekte in den Kindergärten, Elternarbeit, Hilfestellungen für offizielle Schreiben bis hin zu Kursen für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache sowie berufsbezogenes Deutsch hauptsächlich für Pflegekräfte.

Der Preis würdigt die Arbeit der StartHAUS GmbH und das Engagement ihrer Gründerin und Geschäftsführerin Andrea Egerer sowie ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 17 Nationen.

Die Arbeit und der Einsatz der StartHAUS GmbH erfüllen in hohem Maße die von der Jury aufgestellten Kriterien für die Beurteilung der Qualität der Leistung. „Die Preisträgerin setzt sich mit ihren Zielen für eine aktive Integrationsarbeit ein, indem sie Partizipation und Teilhabe der Teilnehmenden unterstützt. Damit hat sie sich um die Integration von bildungsbenachteiligten Zuwanderern in Offenbach in besonderem Maße verdient gemacht“, lautet die Begründung der Jury für die Preisvergabe.

Zu den Mitgliedern der Jury zählen Stadtverordnetenvorsteher Stephan Färber, Integrationsdezernentin und Vorsitzende der Jury Sabine Groß, der Vorsitzende des Ausländerbeirats, das Dekanat der evangelischen Kirche Offenbach, das Dekanat der katholischen Kirche Offenbach, Deutscher Gewerkschaftsbund, ein Vertreter der Moscheegemeinden, Industrie‐ und Handelskammer Offenbach, der Integrationsbeauftragte des Sportkreises Offenbach, Interessengemeinschaft Offenbacher Schulleitungen, Jüdische Gemeinde Offenbach, die kommunale Frauenbeauftragte, der kommunale Integrationsbeauftragte sowie Vertreter der Publizistik und Presse.

Der Integrationspreis wird im Rahmen einer Feierstunde im April 2019 verliehen.

Kontakt für die Presse:

Luigi Masala, Amt für Arbeitsförderung, Statistik und Integration/ Integrationsbeauftragter, Kaiserstr. 39, 63065 Offenbach. Telefon: 069 8065-3587

Offenbach am Main, 17. Dezember 2018