Sprungmarken
Suche
Suche

Verleihung Intergrationspreis Stadt Offenbach an Starthaus GmbH
Die Geschäftsführerin der StartHAUS GmbH Andrea Egerer (links) bekommt den Preis von Integrationsdezernentin Sabine Groß (rechts) überreicht. © Stadt Offenbach am Main / georg-foto.de
Für die hervorragende und engagierte langjährige Arbeit zeichnet die Stadt Offenbach am Main die StartHAUS GmbH mit dem Integrationspreis 2019 aus. Im Rahmen einer Feierstunde am 4. April übergab die Integrationsdezernentin Sabine Groß die Auszeichnung der Mitbegründerin und Geschäftsführerin der StartHAUS GmbH Andrea Egerer.
Die Arbeit und das besondere Engagement der Preisträgerin erfüllen in hohem Maße die Kriterien für die Auszeichnung, so die Integrationsdezernentin Sabine Groß als Vorsitzende der Jury in ihrer Begründung.

Seit vielen Jahren bedient die StartHAUS GmbH täglich einen Kundenkreis von rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus aller Welt. Das Angebot für Migranten reicht von der allgemeinen Orientierung und Gesprächen über das eigene Rollenbild über Maßnahmen zur Alphabetisierung, Sprachvermittlung und naturwissenschaftliche Projekte in den Kindergärten, Elternarbeit, Hilfestellungen für offizielle Schreiben bis hin zu Kursen für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache und berufsbezogenes Deutsch hauptsächlich für Pflegekräfte. Der Preis würdigt die Arbeit der StartHAUS GmbH und das Engagement ihrer Gründerin und Geschäftsführerin Andrea Egerer und ihrer Mitarbeiter aus 17 Nationen.

„Die Preisträgerin setzt sich mit ihren Zielen für eine aktive Integrationsarbeit ein, indem sie Partizipation und Teilhabe der Teilnehmenden unterstützt. Damit hat sie sich um die Integration von bildungsbenachteiligten Zuwanderern in Offenbach in besonderem Maße verdient gemacht“, lautet die Begründung der Jury für die Preisvergabe. 

Hintergrundinformationen:

Seit 1999 zeichnet die Stadt Offenbach am Main das besondere Engagement und erfolgreiche Aktivitäten beim Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung aus. Als Preisträger kommen sowohl Privatpersonen als auch Verbände, Vereine, Institutionen oder Unternehmen in Frage. Der Preis wird jährlich verliehen und ist mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro dotiert. Jeweils bis zum 31. Oktober eines Jahres können Vorschläge für den Preis für „hervorragende Leistungen im Bereich der Integration ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger in der Stadt Offenbach“ eingereicht werden. Eine Jury ermittelt den Preisträger unter dem Vorsitz der Stadträtin Sabine Groß.

Offenbach am Main, 8. April 2019