Sprungmarken
Suche
Suche

Menschen mit verschiedenem Migrationshintergrund legen Hände aufeinander
© pixabay.com
Bis 30. September 2020 können Vereine von Migrantinnen und Migranten Anträge auf einen Zuschuss zur Miete von Vereinsräumen stellen. Der Zuschuss wird ab dem Jahr 2021 für eine Höchstdauer von drei Jahren gewährt und beträgt maximal 3.000 Euro pro Jahr.

 Die Anträge können beim Referat Integration des Amtes für Arbeitsförderung, Statistik und Integration eingereicht werden. Voraussetzung für die Bezuschussung von Mietkosten ist, dass der antragsstellende Verein seit mindestens einem Jahr in Offenbach eingetragen ist. Zu den Unterlagen gehört neben einer Kopie des Mietvertrages auch eine Beschreibung der Aktivitäten des Vereins. Aus dieser sollte hervorgehen, was den Verein auszeichnet, was im letzten Jahr organisiert wurde und was innerhalb der nächsten drei Jahre geplant ist.

Derzeit werden fünf Vereine gefördert. Es können sich weitere Vereine um eine Förderung bewerben. In der Bewerbung muss deutlich werden, wie der Verein zur Integration von Migrantinnen und Migranten beiträgt und welche Aktivitäten zur Integration er im Förderzeitraum plant. 

„Vereine von Migrantinnen und unterstützen neu Ankommende und fördern deren Teilhabe am Leben in Offenbach. Sie halten die Erinnerung an die Herkunft wach, ohne die ein Vertrauen in die Zukunft nicht wachsen kann. Diese Vereine sind verlässliche Partner der Offenbacher Politik. Das wollen wir weiterhin fördern“, erläutert die Integrationsdezernentin Sabine Groß.

Die konkreten Förderbedingungen sind in der Richtlinie zur Integrationsförderung nachzulesen. Diese ist auch in einfacher Sprache zum Download abrufbar. Bei Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Referats Integration gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

12. Juni 2020