Sprungmarken
Suche
Suche

Hier finden Sie einige wichtige Informationen zum Leben in Offenbach. Wir wollen Ihnen helfen, Ihre Rechte wahrzunehmen.

ANMELDUNG

Der erste Schritt bei Ihrer Ankunft in Offenbach führt Sie zum „Bürgerbüro“. Dort müssen Sie sich innerhalb einer Woche mit einer gültigen Adresse, einer Wohnungsgeberbestätigung und einem Ausweisdokument (Reisepass oder Personalausweis) persönlich anmelden.

Adresse:
Bürgerbüro der Stadt Offenbach am Main
Kaiserstraße 39, 63065 Offenbach

Bringen Sie nach der Anmeldung Ihren Namen gut leserlich am Briefkasten an. Nur so können Sie wichtige Post von den Behörden erhalten. In Deutschland ist es üblich, dass man oft Post von verschiedenen Behörden erhält. In der Regel müssen Sie aktiv werden, z.B. Fragen beantworten. Wenn Sie den Brief nicht verstehen, lassen Sie ihn von einer Vertrauensperson übersetzen. Manchmal sind sogar Gebühren fällig. Wenn man sie nicht rechtzeitig bezahlt, bekommt man zunächst eine „Mahnung“, dann erhöht sich der Betrag. Das ist nicht gut für Ihren Ruf und auch nicht für Ihren Kontostand. Bitte vermeiden Sie einen vollen Briefkasten. In Deutschland erhält man viel Werbung, der Briefkasten wird dadurch voll und wichtige Briefe können übersehen werden.

BANKKONTO

In Deutschland benötigen Sie ein Bankkonto.
Ohne Anmeldung beim Bürgerbüro ist keine Kontoeröffnung möglich. Ohne ein Bankkonto können Sie viele Zahlungen nicht rechtmäßig tätigen.
Barzahlungen bei Miete oder Gehalt sind in Deutschland nicht üblich. Häufig sind diese ein Zeichen dafür, dass Sie Opfer von Betrug sind.
In dem Fall, dass Sie Ihre Miete bar zahlen müssen, verlangen Sie unbedingt eine Quittung.

WOHNUNG

MIETE

Um eine Wohnung zu mieten, unterzeichnen Sie einen „Mietvertrag“. Er regelt Ihre Rechte und Pflichten als Mieter. Der Vermieter verlangt in der Regel eine „Kaution“ – höchstens 3 Kaltmieten. Kaution bedeutet, dass dieses Geld beim Vermieter bleibt, bis Sie wieder ausziehen. Sie bekommen die Kaution zurück, wenn Sie beim Auszug aus der Wohnung Ihre Pflichten erfüllt haben (ggf. Renovierung, keine Mietrückstände).
Der Mietpreis besteht aus „Miete für den Wohnraum“ (= Kaltmiete) + „Nebenkosten“ (alles = Warmmiete).
Man muss in der Regel extra Verträge für Strom, Wasser, Telefonanschluss, Internet abschließen. Alle Informationen dazu erhalten Sie bei der Anmeldung im Bürgerbüro.
Beachten Sie die „Kündigungsfrist“ in Ihrem Vertrag!

Wohnungen sind in Offenbach teuer. Einen Mietvertrag schließen Sie ausschließlich mit dem Vermieter (Privatperson) oder der Hausverwaltung (Administration, Firma) ab.
In Offenbach gibt es auch günstige Wohnungen, sogenannte „Sozialwohnungen“. Für diese muss man beim Wohnungsamt einen „Antrag stellen“. In Offenbach kann man den Antrag für einen „Wohnungsberechtigungsschein“ stellen, wenn man sich vorab im Bürgerbüro Offenbach angemeldet hat. Der Wohnungsberechtigungsschein wird nach Prüfung der Unterlagen erteilt. Damit muss man selbst eine Wohnung suchen.

Viele Menschen bekommen ein „Zimmer“ oder ein „Bett“ über eine Kontaktperson vermietet. Diese sind oft überteuert und die Qualität ist manchmal schlecht. Informieren Sie sich über angemessene Preise.
Generell gilt: unterschreiben Sie nichts sofort, was Sie nicht verstanden haben. 
Wenn die Wohnungsbedingungen nicht in Ordnung sind, informieren Sie eine Behörde oder eine Beratungsstelle.
Es ist auch gesundheitlich schädlich, wenn viele Menschen in einem Zimmer auf Matratzen schlafen!

HIER EINIGE REGELN, UM KONFLIKTE ZU VERMEIDEN:

Die Ruhezeiten von 13:00 bis 15:00 Uhr und ab 22:00 bis 06:00 Uhr einhalten.
Sauberkeit in Wohnung und Treppenhaus, auf dem Grund­stück, Straßen und öffentlichen Plätzen halten. Jeder kann dazu etwas beitragen.
Mülltrennung: Trennen Sie Hausmüll von Biomüll, Verpa­ckungen, Papier und Glas. Für jede Art von Müll gibt es spezi­elle Behälter mit leicht zu erkennenden Bezeichnungen. Darüber hinaus gibt es den Sperrmüll (Möbel, Lampen, etc. für private Haushalte). Alle Informationen finden Sie im Internet auf den Webseiten der beiden Städte.
Grillen ist im Garten oder dafür bestimmten Parks erlaubt. Auf dem Balkon soll man nicht grillen.
Das Auto korrekt zu parken zeigt nicht nur Respekt für die Mit­menschen, sondern spart Ihnen auch Geld, denn falsch parken ist strafbar.

GESUNDHEIT

In Deutschland muss jeder Mensch eine „Krankenversicherung“ haben. Es gibt viele gesetzliche Krankenkassen, z.B. AOK, DAK, und auch private Krankenkassen. Die Krankenkasse bezahlt die Arztbesuche und Krankenhausaufenthalte.
Wenn Sie eine Krankenversicherung aus Ihrem Herkunftsland mitbringen, informieren Sie sich, welche medizinische Versorgung diese in Deutschland abdeckt.
Sind Sie mit Arbeitsvertrag bei einem Arbeitgeber aus Ihrem Herkunftsland eingestellt und für ihn in Deutschland berufstätig? Dann gilt Ihre „europäische Krankenversicherung“ (EHIC-Karte) hier bis zu zwei Jahre. Danach müssen Sie eine deutsche Krankenversicherung abschließen.
Die europäische Krankenversicherung gilt in allen anderen Fällen nur drei Monate und nur für medizinische Notfälle. Für alle anderen Arztbesuche muss man privat zahlen! Die Kosten sind hoch. Manchmal entstehen dadurch Schulden! Wenn Sie Schulden haben sollten, wenden Sie sich bitte an eine Schuldnerberatungsstelle.

WIE SCHLIESST MAN EINE KRANKENVERSICHERUNG AB?

Wenn Sie oder ein Familienmitglied mit Arbeitsvertrag in Deutsch­land für mehr als 450 Euro im Monat arbeiten, schließt der Arbeit­geber Ihre Krankenversicherung ab.
Wenn Sie selbstständig sind, müssen Sie selbst entweder privat oder gesetzlich eine Krankenversicherung abschließen. Für die freiwillige gesetzliche Krankenversicherung gibt es Mindestbeiträge. Diese finden Sie im Internet auf den jeweili­gen Webseiten der Krankenkassen. Ein großer Vorteil der ge­setzlichen Krankenkasse ist die kostenfreie Mitversicherung von Familienangehörigen.

Mit einer deutschen Krankenversicherung haben Sie freie Arzt­wahl und Sie müssen in der Arztpraxis für Gesundheitsunter­suchungen nichts bezahlen. Ausnahme sind Untersuchungen, die Ihre Krankenkasse nicht abdeckt. Das muss der Arzt aber schriftlich dokumentieren können.
Ärzte mit Kompetenz in Ihrer Sprache finden Sie im Internet unter http://arztsuchehessen.de/. In der Suchmaske müssen Sie die „Fachrichtung“, „Ortsangaben“ und „Fremdsprachen“ auswählen.
Wenn Sie Deutschland – außer für eine Urlaubsreise – verlas­sen, vergessen Sie bitte nicht, selbst Ihre Krankenversicherung (und Schule) abzumelden. Ansonsten läuft die Krankenversi­cherung weiter und Sie müssen zahlen. 
Generell gilt: jeder Vertrag muss innerhalb der vereinbarten Kün­digungsfristen gekündigt werden, sonst müssen Sie weiter zahlen.

WAS KÖNNEN SIE TUN, WENN SIE NICHT KRANKENVERSICHERT SIND?

Studentische Poliklinik
Zeil 5 · 60313 Frankfurt am Main
Dienstags 17:00 bis 19:00 Uhr
Mittwochs 18:00 bis 20:00 Uhr

Medizinische Sprechstunde für Wohnungslose und Arme
Gerberstraße 15, 63065 Offenbach
069 82977030

Ökumenische Straßenambulanz St.Josef
Platz der Deutschen Einheit 7, 63065 Offenbach
0152 09291775
069 800640

Malteser Medizin für Menschen ohne Krankenversicherung
Markus Krankenhaus
Wilhelm-Eppstein-Straße 2, 60431 Frankfurt
069 297208740

ARBEIT

Sie haben einen Arbeitsvertrag unterschrieben, bei dem Sie mehr als 450 Euro im Monat verdienen? Dann muss ihr Arbeitgeber Sie zur Sozialversicherung (Kranken-, Pflege-, Renten-, Arbeitslosen-, und Unfallversicherung) anmelden. Sie bezahlen die Hälfte der Beiträge, die andere Hälfte wird vom Arbeitgeber bezahlt.

In Deutschland gibt es einen gesetzlichen Mindestlohn (9,19 Euro brutto in 2019), und außerdem branchenspezifische Mindestlöhne, zum Beispiel:

Baubranche: 12,20 Euro für Bauhelfer, 15,20 Euro für Baufacharbeiter

Gebäudereinigung: 10,56 Euro für Innenreinigung, 13,82 Euro für Glas- und Fassadenreinigung

Pflegebranche: 11,05 Euro

SUCHEN SIE HIER ARBEIT?

Es gibt verschiedene Wege Arbeit zu finden:Es gibt verschiedene Wege Arbeit zu finden:

  • Im Internet über Jobportale, zum Beispiel die Jobbörse der„Agentur für Arbeit“: http://jobboerse.arbeitsagentur.de 
  • Die lokale „Agentur für Arbeit“, bei der Sie sich als Arbeitssuchende registrieren können
  • „Zeitarbeit“-Firmen
  • Zeitungen

Einige Arbeitgeber verlangen „Bewerbungsunterlagen“ für die Einstellung. Eine „Bewerbung“ besteht aus einem Motivationsbrief, einem Lebenslauf, Kopien der Bildungsabschlüsse und Qualifikationen, Arbeitszeugnissen und manchmal auch deren Übersetzungen, wenn Sie diese in einem anderen Land als Deutschland erworben haben. Es gibt Stellen, die bei der Anerkennung Ihrer Zertifikate helfen:

beramí berufliche Integration e.V. Frankfurt: http://www.berami.de/anerkennungsberatung/
IQ-Netzwerk: https://www.hessen.netzwerk-iq.de/angebote/ angebote-fuer-personen-mit-auslaendischer-berufsqualifikation/ anerkennungsberatung.html

GEWERBEANMELDUNG

Viele Menschen, die nach Deutschland kommen, arbeiten als Selbstständige.Das heißt, Sie haben eine eigene kleine Firma.

Es besteht die Gefahr, dass Sie als „scheinselbstständig“ gelten. Das ist eine Straftat! „Scheinselbstständig“ ist man, wenn man nur einen Auftraggeber hat und wie ein normaler Angestellter Anweisungen bekommt. Damit Sie nicht als „scheinselbstständig“ gelten, müssen Sie z.B. mehrere Auftraggeber haben und die Aufträge immer selbst verhandeln. Auch alle erwähnten Versicherungen, die Anmeldung bei der Handwerkskammer oder Industrie- und Handelskammer, sowie Steuern müssen Sie alleine zahlen.

ARBEITSVERHÄLTNIS

Es kommt vor, dass Arbeitgeber Ihnen den Lohn nicht bezahlen. Schreiben Sie sich Ihre Arbeitszeit, den Arbeitsort, die Tätigkeit und den Arbeitgeber auf. Bei Unsicherheiten und Problemen rund um Ihr Arbeitsverhältnis wenden Sie sich an:

Beratungsstelle "Faire Mobilität" Frankfurt
Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77 
60329 Frankfurt am Main
Telefon: 069/1534 5231 (Bulgarisch)
069/2729 7566 (Polnisch)
069/2729 7567 (Rumänisch)
Fax: 069 2729 7568
http://www.faire-mobilitaet.de/beratungsstellen 

WENN SIE KEINE ARBEIT FINDEN

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie auch bei Arbeitslosigkeit finanzielle Hilfen bekommen. Darüber entscheidet das zuständige Jobcenter nach Prüfung Ihrer Unterlagen. Es gibt in Offenbach und den Landkreisen jeweils eigene Jobcenter für die Menschen, die dort wohnen.

KINDER UND FAMILIENLEBEN

KINDERGELD

Für Kinder, die noch zur Schule gehen oder eine Ausbildung machen, bekommen Sie in Deutschland Kindergeld. Das Kindergeld können Sie bei der Familienkasse beantragen, wo die Angaben allerdings sehr genau geprüft werden.

Adressen der Familienkassen:

Offenbach am Main
Familienkasse Hessen
Standort Hanau
Am Hauptbahnhof 1
63450 Hanau

KINDERGARTEN

Empfehlung: Schicken Sie Ihre Kinder in eine Kindertagesstätte, wenn sie unter 6 Jahren sind. Hier lernen sie schneller Deutsch und bekommen schnell Freunde.

Eigenbetrieb Kindertagesstätten Offenbach (EKO)
Stadt Offenbach am Main – Rathaus
Berliner Straße 100
63065 Offenbach
Telefon: 069 / 8065 2130
kitasoffenbachde

SCHULE

In Hessen gibt es Schulpflicht. Jedes Kind muss 9 Jahre in die Schule gehen! Der Besuch der Schule und die Bücher kosten in Deutschland nichts.

Staatliches Schulamt für die Stadt Offenbach am Main
und den Kreis Offenbach
Aufnahme- und Beratungs-Zentrum für Seiteneinsteiger
Stadthof 13
63065 Offenbach
Telefon: 069 / 80053 0

ANGEBOTE FÜR FAMILIEN

Gut zu wissen: Es gibt unzählige Angebote für Familien und Menschen in allen Lebenslagen, zum Beispiel Schwangerschaftsberatung, Erziehungsberatung, im Bereich Bildung und Weiterbildung, für Alleinerziehende, für altersgerechte Freizeit, von Jugend bis hin zu Leben in hohem Alter. Diese Angebote sind kostenfrei. Nutzen Sie diese Angebote!

Fragen Sie das örtliche Jugendamt oder die Migrationsberatungsstellen nach dem richtigen Angebot für Sie.

SPRACHE, FREIZEIT, KULTUR

DEUTSCHKURSE

In Deutschland zu leben, bedeutet, Deutsch zu sprechen. Lernen Sie die deutsche Sprache so schnell wie möglich. Dann können Sie Ihre Angelegenheiten selbst erledigen und sind nicht von anderen Menschen abhängig. Sie selbst vertreten Ihre Interessen am besten!

Es gibt viele Angebote für Deutschkurse!

Wenn Sie nicht gut genug Deutsch sprechen sollten und jemanden für eine Übersetzung oder das Dolmetschen engagieren, sollten Sie genau prüfen: Wem geben Sie persönliche Informationen über sich? Kennen Sie diese Person? Vertrauen Sie dieser Person?

Informationen zu Sprachkursanbietern finden Sie unter:

Offenbach am Main
https://www.offenbach.de/bildung/deutsch-lernen/index.php

DOLMETSCHERDIENSTE

Wenn Sie einen Vertrag mit einer Firma oder einem Amt unterschreiben und ihn nicht verstehen, dann ist es besser einen anerkannten Dolmetscher mitzunehmen. Diese Dolmetscher kosten Geld. Sie können dann aber sicher sein, dass die Dolmetscher unabhängig sind und die Wahrheit übersetzen.

SELBSTORGANISATIONEN DER
MIGRANTINNEN UND MIGRANTEN

Migrantenorganisationen sind oft zuverlässige Ansprechpartner, um Sie und Ihre Interessen zu vertreten. In der Regel arbeiten sie mit den lokalen Behörden zusammen, und genießen ihr Vertrauen. Zudem bieten sie vielfältige Kulturangebote. In der Region Offenbach sind viele solche Organisationen. Kontaktdaten finden Sie im Internet:

  • https://www.offenbach.de/leben-in-of/soziales-gesellschaft/ integration_und_zusammenleben/migrantenorganisationen/ selbstorganisationen-der-migranten.php

WEITERE AUSKUNFT

Offenbach am Main

Luigi Masala
Kommunaler Integrationsbeauftragter

Amt für Arbeitsförderung, Statistik und Integration Kaiserstraße 39
63065 Offenbach am Main

Nach Terminvereinbarung
Telefon:
069 8065 3587
Email:
luigi.masalaoffenbachde

ORDNUNG UND SICHERHEIT

GRUNDREGELN UND GESETZE

Die Region Offenbach ist international. Hier leben Menschen aus der ganzen Welt. Jeder bringt seine Kultur und Gewohnheiten mit. Das macht das Leben hier interessant. Aber das Zusammenleben funktioniert nur, wenn jeder Mensch die anderen mit Respekt behandelt, Rücksicht auf sie nimmt und die hiesigen Grundregeln und Gesetze respektiert und befolgt. Das bedeutet manchmal, in der Öffentlichkeit, im Haus oder im Straßenverkehr bestimmte Verhaltensweisen aus dem Heimatland zu überdenken.

Vorsicht beim Herunterladen von Dateien (Filme, Musik etc.) aus dem Internet: auf Urheberrechte achten. Was nicht mit „kostenlos“ gekennzeichnet ist, kostet Geld und wird sehr oft juristisch verfolgt. Anwälte mit muttersprachlicher Kompetenz finden Sie im Internet.

Achten Sie auf die Fachrichtung: Arbeitsrecht, Familienrecht, Mietrecht, Schulrecht, etc., denn nicht jeder Rechtsanwalt kann alle Rechtsgebiete beraten.

NOTDIENSTE UND NOTRUFNUMMERN

110 Polizei

112 Feuerwehr und Notarztwagen

– www.offenbach.de/leben-in-of/gesundheit/
notdienste/010-notdienste-in-offenbach.php

Öffentliche Verkehrsmittel in der Region: www.rmv.de

BEIM UMZUG ODER HEIMKEHREN

Wenn Sie in eine andere Stadt umziehen, oder Deutschland verlassen, müssen Sie sich beim Bürgerbüro (OF) abmelden. Prüfen Sie auch, welche Verträge Sie vorab kündigen müssen.