Sprungmarken
Suche
Suche

Mädchen mit Händen vor dem Gesicht
© Anemone 123/ pixabay.com
Die Corona-Pandemie ist für die gesamte Bevölkerung ganztägig eine Herausforderung. Besonders schwierig allerdings ist sie für Jugendliche, die gemeinsam kreativ werden und einen Beitrag für den Filmwettbewerb „Krass gegen Hass – Wir#zusammen“ drehen möchten. Weil es dieses Mal über das Storytelling hinausgeht und auch Hygieneregeln zu beachten sind, haben die Initiatoren und Veranstalter den Wettbewerbszeitraum bis 2021 verlängert.

„Wir wissen aus Gesprächen, dass die diesjährigen Themen junge Menschen beschäftigen und sie unbedingt Lust haben, das filmisch umzusetzen“, erklärt Schirmherrin Sabine Groß, Jugenddezernentin der Stadt Offenbach. Auch wenn es schon ein paar Einreichungen gab, soll möglichst vielen die Teilnahme ermöglicht werden.

Veranstaltet wird der Wettbewerb vom Jugendamt der Stadt Offenbach in Kooperation mit dem Medienprojektzentrum Offener Kanal Rhein-Main und dem Netzwerk MedienKompetenz in Stadt und Kreis Offenbach. Schirmherr ist ebenfalls Carsten Müller, Kreisbeigeordneter des Kreises Offenbach. Präsentiert wird der Filmwettbewerb von LUCAS, internationales Festival für junge Filmfans. Teilnehmen können alle Jugendlichen zwischen zehn und 23 Jahren, die in der Stadt oder dem Kreis Offenbach wohnen.

Insgesamt gibt beziehungsweise gab es drei Kategorien, die „Solo Challenge“ ist bereits abgeschlossen und die Gewinner sind benachrichtigt. Einreichungen sind weiterhin möglich für die Kategorie wir #zusammen, die sich an zehn- bis 16- Jährige richtet. Die Beiträge können allein, in Gruppen oder Klassen produziert werden. Die Filme sollten nicht länger als fünf Minuten sein und sich mit dem Thema „Respekt und Toleranz in den sozialen Netzwerken“ auseinandersetzen und darüber hinaus ein Zeichen für Zusammenhalt und Akzeptanz setzen. Der Hauptwettbewerb ist mit Preisen in Höhe von 100 Euro, 300 Euro und 500 Euro ausgestattet.

Auch für die dritte Kategorie sind noch Beiträge möglich, diese richtet sich an Jugendliche im Alter von 17 bis 23 Jahren, es winkt ein Preisgeld von 250 Euro.

Die fertigen Filme im Format MP4 und möglichst in Full HD-Auflösung an das Medienprojektzentrum Offener Kanal Rhein-Main, Berliner Str. 175, 63067 Offenbach geschickt werden.

Weitere Informationen gibt es unter www.krassgegenhass.junetz.de

9. Oktober 2020