Sprungmarken
Suche
Suche

Die Stadt Offenbach pflegt einen regen Austausch mit der Partnerstadt Kawagoe. Das gilt auch für Jugendliche: Im Oktober 2019 reisten zweiundzwanzig Offenbacherinnen und Offenbacher im Alter zwischen 14 und 17 Jahren nach Japan, um die Partnerstadt Kawagoe zu besuchen. Für den Gegenbesuch im August diesen Jahres werden schon jetzt Gastfamilien gesucht.
Jugendliche in Kawagoe
© Stadt Offenbach
Der Städteaustausch findet bereits seit vielen Jahren statt. Im jährlichen Wechsel besuchen dabei junge Bürgerinnen und Bürger die jeweils andere Partnerstadt.

Zuletzt waren im August 2018 Gäste aus Kawagoe zu Besuch und nahmen an einem bunten Kultur- und Ausflugsprogramm teil. In den Herbstferien 2019 flogen nun die jungen Offenbacher in Begleitung von einem Betreuer und einer Betreuerin des Jugendamts und einer Übersetzerin nach Kawagoe.

Nach dem elfstündigen Flug nach Tokio, trafen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst auf ihre Gastfamilien, bei denen sie während des Austauschs untergebracht waren.

Bei der offiziellen Begrüßung durch den Bürgermeister von Kawagoe, Yoshiaki Kawai, konnte bereits einiges über die Partnerstadt erfahren werden. Danach feierten alle eine große „Welcome Party“, an der alle Gastfamilien teilnahmen und zu der auch die Jugendlichen, die 2018 Offenbach besuchten, eingeladen waren. Es fand ein gemeinsames Abendessen statt und die Offenbacher stellten mit Hilfe eines Videos ihren Alltag in Deutschland vor. Es wurde Bingo gespielt und jeder hatte die Chance etwas zu gewinnen. Das Highlight des Abends waren die japanischen Künstler des „Main Matsuri“ Festivals in Frankfurt, die gerne nach Kawagoe gekommen waren, um ihre Aufführungen für die Jugendlichen und ihre Gastfamilien zu wiederholen.

Neben dem Besuch der traditionellen japanischen Schreine und Tempel lernten die Mitgereisten in den folgenden Tagen auch das traditionelle Essen der Japaner kennen und besichtigten die nahgelegene Hauptstadt Tokio. So standen unter anderem die große Kreuzung Shibuya, sowie die Shoppinggegend Shinjuku und das Edo Museum auf dem Plan. Dabei konnten ausgefallene Souvenirs und Mitbringsel für die Familien und Freunde in Deutschland eingekauft werden. Als besonderes Erlebnis wird für viele der Tokio Tower in Erinnerung bleiben. Dort wurden schöne Bilder der Stadt bei Sonnenuntergang gemacht, bevor alle die letzte Nacht in einem Hotel in Tokio verbrachten. Am gemeinschaftlichen letzten Abend konnte man die Reise nochmals Revue passieren lassen.

Während der Woche bauten die Jugendlichen, trotz einiger Sprachbarrieren, in kurzer Zeit eine sehr gute Bindung zur Gastfamilie auf, weshalb der Abschied für einige Mitgereiste nicht ganz einfach fiel.

Der deutsch-japanische Jugendaustausch ist ein ganz besonderer Austausch für die Jugendlichen aus Kawagoe und Offenbach. Er schafft unvergessliche Erfahrungen und Erinnerungen, die ein Leben lang halten werden.

Auch wenn für einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer der diesjährigen Reise schon feststeht, dass sie im nächsten Jahr gerne Besucher aus Kawagoe bei sich beheimaten möchten, sucht das Jugendamt schon jetzt wieder nach Gastfamilien, die im August 2020 japanische Jugendliche für eine Woche bei sich aufnehmen können. Interessierte melden sich bitte unter: Jugendamt Offenbach (JUZ Lauterborn), Sebastian Wenzlitschke, sebastian.wenzlitschkejugendamt-ofde , Telefon 069 834520.

Offenbach am Main, 20. Januar 2020

Jugendliche in Kawagoe Stadt Offenbach
1 / 1