Sprungmarken
Suche
Suche

Rund 50 Kinder und Jugendliche aus der ganzen Stadt experimentierten bei der Abschlussveranstaltung des Projektes „musical.me – Mein Song, Mein Sound, Mein Style“ am 26. Oktober begeistert mit Musik und Medien. Dabei verwandelte sich der Veranstaltungssaal des Kinder-, Jugend- und Kulturzentrums Sandgasse (KJK) in ein interaktives Musik- und Medienlabor, in dem an verschiedenen Stationen Musik- und Medienangebote ausprobiert werden konnten.

Es gab eine Digitale Fotobox, die zur virtuellen Verkleidungsparty einlud und eine „Sound Machine“, um abgefahrene Klänge und Rhythmen zu erzeugen. Außerdem konnten einem „unmöglichen“ Klavier, einer Konstruktion aus Gabeln, Löffeln und einer mit einem Computer verbundenen Platine, unglaubliche Töne entlockt und bei der „Superpower-Lotterie“ sogar ungeahnte Talente entdeckt werden. Im Anschluss daran gab es eine kleine Feierstunde, in der Urkunden verliehen wurden. Zudem erhielt jede Teilnehmerinnen und jeder Teilnehmer noch ein Paar Kopfhörer.

Danach präsentierte das JUZ Nordend unter großem Jubel ihren eigens für das Projekt entwickelten Hip-Hop-Song und konnte damit andere junge Hip-Hop-Künstler motivieren, spontan eigene Texte auf der Open Stage zu rappen. Gebührend gefeiert wurden auch die auf der Leinwand präsentierten Songs und Musikvideos aus dem JUZ Lauterborn, der Mädchen-Etage und dem KJK Sandgasse. Zum Abschluss sorgte das DJ-Team der Kids-Disco mit aktueller Musik für Partystimmung und am Buffet gab es Stärkung zum Tanzen.

Das Projekt „musical.me – Mein Song, Mein Sound, Mein Style“ wurde von der Deutschen Telekom Stiftung im Rahmen der „Ich kann was!“-Initiative gefördert. Unter dem Motto „Schlüsselkompetenzen für die digitale Welt“ unterstützt das Unternehmen Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit, die Themen und Herausforderungen der Alltagswelt gezielt mit der Vermittlung von digitalen Kompetenzen verbinden.

9. November 2018