Sprungmarken
Suche
Suche

Norbert Bommersheim hält eine 20 Regieklappe mit 20 Jahre
v.l.n.r.: Norbert Bommersheim, Paul und Larissa feiern 20 Jahre Jugend-TV</p> © Stadt Offenbach
Der Monat September steht für die Medien-Etage des Kinder-, Jugend- und Kulturzentrums (KJK) Sandgasse ganz im Zeichen des 20. Jubiläums ihres Live-TV-Jugendmagazins, das monatlich im Offenen Kanal Rhein-Main ausgestrahlt wird. Bereits bei Gründung des Offenen Kanals Frankfurt/Offenbach, heute Medienprojektzentrum Offener Kanal Rhein-Main, gab es Kontakte zwischen der damals noch im Jugendzentrum Nordend beheimateten Medien-Etage mit der neuen Sendeanstalt in Offenbach. Am 6. Juni 1997 wurde dann die erste Jugendmagazin-TV-Sendung unter dem Titel  „ZOOM“ live ausgestrahlt. Später, nach Umzug der Medien-Etage in das KJK Sandgasse, änderte sich der Titel in „Standby – das Yougendmagazin“.

Das erste Moderatorenteam Chris und Nathalie in der ersten Sendung
Das erste Moderatorenteam Chris und Nathalie in der ersten Sendung © Stadt Offenbach

Geblieben ist, dass das Jugendmagazin eine Sendung von, mit und für Jugendliche ist. Nicht nur die Themen sind oftmals für junge Menschen von Bedeutung, wenn beispielsweise über jugendliche Aktivitäten und Aktionen berichtet wird. Auch die Produktion der Sendung erfolgt gemeinsam mit Jugendlichen.

Anlässlich des Jubiläums fand für geladene Gäste bereits am 5. September eine kleine Feier im KJK Sandgasse statt. Jugenddezernent Paul-Gerhard Weiß würdigte in seiner Rede Idee und Kontinuität des Angebots und räumte diesem in der Gesamtpalette medienpädagogischer Arbeit eine große Bedeutung ein. Eingeladen waren vor allem ehemalige jugendliche Mitproduzenten der Live-Sendungen, die an diesem Abend die Chance hatten, nochmals einen Rückblick in eine eigens erstellte Auswahl früherer Sendungen zu geben. Zusammengestellt haben diese Auswahl die Medien-Etagen-Mitarbeiter Pia Praschma, Norbert Bommersheim und Bea Müller. Zu sehen gab es beispielsweise einen Bericht über den Umzug des seinerzeit noch im Isenburger Schloss untergebrachten Jugendzentrums in die Sandgasse oder auch Einblicke in die Zellen der Jugendvollzugsanstalt in der Luisenstraße. „Wer ein Ding drehen will, kommt besser mal zu uns“, kommentierte Eike Rauschenbach den Besuch. Rauschenbach gehörte Ende der Neunzigerjahre mit zum Team. Aber auch Berichte über Cheerleader-und Videofilmwettbewerbe gab es. Eine kleine Zeitreise mit viel Kurzweil, bei der es auch ein Wiedersehen mit dem ersten Moderatorenteam Chris und Nathalie gab.

Aktuell sind Larisa, Samantha, Paul, Aaron, Leon, Tobi und Malte für die Sendung verantwortlich und eröffneten die Feier zum 20. Jubiläum. An der auch frühere und heutige Kooperationspartner und Mitarbeiter der Medien-Etage teilnahmen.

Für alle Interessierten sendet der Offene Kanal am Donnerstag, 28. September, ab 18 Uhr eine Sondersendung des Jugendmagazins zum Jubiläum. Das Programm des Offenen Kanals Rhein-Main ist auf dem Kabel-Programmplatz 391 zu finden.

Offenbach am Main, 6. September 2017