Sprungmarken
Suche
Suche

Luftbild
© Stadt Offenbach/georg-foto.de
Gemeinsam eröffneten Planungsdezernent Paul-Gerhard Weiß und die Sozialdezernentin Sabine Groß im Nordend am Freitag den neuen Spielplatz an der Johannes-Morhart-Straße. „Mit Erleichterung geben wir den Spielplatz jetzt gerne in Kinderhände“, erklärte Weiß. Nach Verzögerungen durch Kampfmittel und fehlendes Geld machten es Fördermittel und eine Spende von Fraport über 100.000 Euro die Sanierung möglich. Die Stadt selbst muss 960.000 Euro aufbringen. „Für den Stadtteil freue ich mich, dass wir eine moderne Anlage mit Spielgeräten und Begegnungsflächen als Treffpunkt anlegen konnten – wir wünschen allen damit viel Freude beim Spielen und Toben“, so Groß.
Lichtspiel bei der Eröffnung
© Stadt Offenbach/georg-foto.de
Die Eröffnung startet mit einer Lichtillumination der Künstlerin Gabriele Juvan – dazu mussten die Jugendlichen Aufgaben lösen und mit Laserpointern zehn bestimmte Punkte treffen. Dann leuchteten die Lichter in vielen Farben und Helligkeiten auf und gaben dem Spielplatz in der Dunkelheit eine zauberhafte und geheimnisvolle Stimmung. Windlichter der Papierdesignerin Andrea Moseler durften die Erwachsenen tragen. Beim Aufwärmen in den Räumen des gegenüberliegenden Jugendzentrums mit Imbiss und Getränken bildete die magische Inszenierung einen schönen Blick aus den Fenstern. 

Auf Stellwänden war die Sanierungsgeschichte nachzulesen. Vertreterinnen und Vertreter des Amtes für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement – Referat Stadtgestaltung und Stadtgrün – zeigten sich erfreut, dass alle Baufirmen im Zeitplan blieben.

p>Offenbach am Main, 20. November 2019