Sprungmarken
Suche
Suche

Gruppenbild mit Schülern sowie Vertretern von IHK, Deutsche Bank und Stadt
Wolfgang Potoczny (Bildungsberater, Industrie- und Handelskammer Offenbach, Stadt und Kreis), Jörg Meyer (Projektleiter Patenschaftsmodell Offenbach vom Jugendamt Offenbach), Mame Seck (Stipendiatin, KKS), Steven Sobjanins (Stipendiat, THS), Milos Todorovic (Stipendiat, Schillerschule), Christine Schwake (Volunteering, Deutsche Bank). © Stadt Offenbach/georg-foto.de

Über das Patenschaftsmodell Offenbach erhalten drei Offenbacher Schüler Stipendien in diesem Jahr. In einer Feierstunde im KJK Sandgasse überreichten die Stipendiengeber Lernmittel. Mame Seck hat als Berufswunsch „Zahnmedizinische Fachangestellte“, Steven Sobjanins möchte Einzelhandelskaufmann werden und Milos Todorovic Elektroniker – alle haben sich im Patenschaftsmodell Offenbach (PMO) durch besondere Leistungen und sehr positive Entwicklungsschritte in ihren Patenschaften auf Vorschlag ihrer Patin und Paten Stipendien verdient.

Die Stipendiengeber Deutsche Bank und Stiftung für Aus- und Weiterbildung Offenbach –beide langjährige Partner und Sponsoren des PMO – stellen den Stipendiaten für den Zeitraum von einem Jahr großzügig Lernmittel im Wert von monatlich 100 Euro und einen Laptop im Wert von 600 Euro für die Erreichung ihrer schulischen und beruflichen Ziele zur Verfügung. Alle drei Stipendiaten haben sich den letzten Feinschliff für ihre aktuellen Bewerbungsverfahren beim diesjährigen und letztjährigen Beratungstag „Fit für die Bewerbung“ in der Industrie- und Handelskammer Offenbach geholt.

PMO-Projektleiter Jörg Meyer würdigte die Leistungen der Jugendlichen, die er zwei Jahre begleitete bei Patenschaften und Nachhilfe. Er lobte das anhaltende finanzielle und fachliche Engagement von Deutscher Bank und Industrie- und Handelskammer Offenbach, eine „bemerkenswerte Form von Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung für junge Menschen“.

Wolfgang Potoczny gratulierte den Stipendiaten zu ihrem Ehrgeiz und gab der Hoffnung Ausdruck, den einen oder anderen in Ausbildung in einem Mitgliedsbetrieb der Industrie- und Handelskammer Offenbach wiederzusehen.

Die für Volunteering-Aktivitäten der Deutschen Bank zuständige Christine Schwake drückte den Stipendiaten ihre Anerkennung für die Fortschritte in den letzten zwei Schuljahren aus und betonte die umfangreichen Verwendungsmöglichkeiten der gespendeten Laptops für Aus- und Weiterbildungszwecke sowie privaten Gebrauch.

6. Dezember 2019