Sprungmarken
Suche
Suche

Die katholische Pfarrei Heilig Kreuz in Offenbach-Waldheim wurde am 1. Mai 1955 errichtet und umfasst mehrere kleine Gemeindeteile. Zu ihnen gehören An den Eichen, der Lämmerspieler Weg, die Mühlheimer Straße, sowie die Siedlungen Waldheim und Rote Warte im Stadtteil Mühlheim. Geweiht wurde die Kirche Heilig Kreuz am 10. Mai 1956 durch den damaligen Bischof Dr. Albert Stohr; der erste Seelsorger war Dr. Karl Reiß in den Jahren von 1955 bis 1985.

Das katholische Pfarramt war der erste Kirchenneubau nach dem Krieg in der Diözese Mainz. Der architektonische Entwurf ist bemerkenswert. Architekt Helmut Bilek dachte dabei an ein Gebäude, das die Menschen mit Gott aus dem Alltag in Einkehr wie in einem Zelt zusammenführt. Das Dach wird wie ein Zeltdach von 14 Meter hohen Stahlrohren getragen. Mittelpunkt und Blickfang im Innern der Kirche ist ein zwölf Meter hohes Holzkreuz mit einer mächtigen Christusstatue aus Bronze, gestaltet von den Metallbildhauern Gebrüder Klemisch. Gottes Sohn umfängt vom Kreuz herab mit ausgebreiteten Armen alle Besucher, die zu ihm aufschauen.

Die Gemeinde bietet Kinder- und Jugendarbeit in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Heilig Geist in Offenbach-Rumpenheim und hat einen eigenen Kindergarten. Eine Gottesdienstübersicht finden Sie hier: http://www.bistummainz.de/pfarreien/dekanat-offenbach/pvpg/pg_ofost/offenbach-buergel/gottesdienste.html