Sprungmarken
Suche
Suche

Mitten im Mathildenviertel, einem der im Miteinander der Religionen gemischtesten Quartiere in Offenbach, liegt die Masjid Tauhid Moschee. Bis zu 200 Besucher kommen zum großen Freitagsgebet in den mit grünen Teppichen ausgelegten Raum im Mathildenviertel. Bei großem Bedarf steht in der von einem pakistanischen und einem deutschen Imam geführten Moschee auch noch ein zweiter Gebetsraum zur Verfügung.
Das Freitagsgebet wird wechselnd auf Urdu und auf Deutsch vorgetragen, um den verschiedenen Herkunftsländern der Gemeindemitglieder zu entsprechen. Die 1993 von pakistanischen Gläubigen gegründete sunnitische Religionsgemeinschaft „Einheit des Islam“ ist die Trägerin der Masjid Tauhid. ‚Masjid Tauhid‘ legt großen Wert auf die Bildungsarbeit mit Jugendlichen und Kindern. Wöchentlich wird auf Deutsch Islam-Unterricht für Kinder zur Geschichte und Interpretation des Korans sowie islamischer Rechtswissenschaft und Etikette angeboten, bei dem sich die Gemeindemitglieder engagieren. Dazu werden beispielsweise Spieletage für Kinder organisiert. Alle islamischen Festtage werden in der Moschee zelebriert und bilden wichtige Eckpunkte des Gemeindelebens. Die Moschee steht für Besucher täglich ab der Mittagszeit offen.