Sprungmarken
Suche
Suche

Stadträtin Sabine Groß übergibt Christine Sparr den Förderbescheid
Stadträtin Sabine Groß übergibt der Vereinsvorsitzenden Christine Sparr den Förderbescheid. © georg-foto,offenbach am main

Wer kennt sie nicht, die Lieferwagen mit dem schlichten Tafel-Logo – ein Messer und eine Gabel in einem orangenen Kreis. Auch in Offenbach sind sie Woche für Woche unterwegs und sammeln Lebensmittel bei Groß- und Einzelhändlern ein, um sie anschließend an soziale Einrichtungen und Menschen zu verteilen, die aufgrund ihrer finanziellen Lage auf Lebensmittelspenden angewiesen sind.

Die Arbeit der Tafel wird ausschließlich über Spenden sowie über Erlöse aus der Teilnahme an Festen finanziert und von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern geleistet. Die Stadt Offenbach erkennt dieses Engagement als vorbildlich an und hat im vergangenen Jahr auf einen Antrag der Koalition beschlossen, die Offenbacher Tafel mit einer jährlichen Spende in Höhe von 6.000 Euro zu unterstützen. Sozialdezernentin Sabine Groß übergab den Scheck am gestrigen Dienstag, 18. Juni 2019, an die Gründerin und erste Vorsitzende des Vereins Christine Sparr.

 „Wir wollen damit die wertvolle und vorbildliche Arbeit der Offenbacher Tafel fördern“, erklärte die Sozialdezernentin bei der Scheckübergabe. „Ich freue mich, den ersten Scheck übergeben zu dürfen.“ Das Geld kann die Tafel dringend gebrauchen. „Das ist für uns eine große Hilfe“, sagte die Gründerin und erste Vorsitzende des Vereins Offenbacher Tafel. „Wir benötigen das Geld für unsere Fahrzeuge, und zwar für Benzin, Versicherungen, Steuern und Wartungsarbeiten.“ Der Verein sei aber auch weiterhin auf Spenden aus der Bevölkerung angewiesen, da es in den Lagerräumen der Tafel einen Wasserschaden gegeben habe. „Jetzt müssen wir haltbare Lebensmittel neu anschaffen, aber auch Möbel und Einrichtung sanieren“, berichtete die Vorsitzende. Aus diesem Grund hat der Verein auf seiner Internetseite einen Spendenaufruf geschaltet.

21. Juni 2019