Sprungmarken
Suche
Suche

Mit Sandkasten und Sitzbank bemalter Telekomkasten
© Peter Ambros

Die Gestaltung der Telekomkästen im Mathildenviertel ist abgeschlossen. Die Offenbacher Künstlerin Anja Hantelmann hatte in der zweiten Maiwoche damit begonnen, die bislang tristen und oftmals verschmutzten Gehäuse im Auftrag der Bürgerinitiative Östliche Innenstadt e. V. aufzuwerten. Insgesamt hat sie 13 Kästen in einem stimmigen Gesamtkonzept malerisch ansprechend gestaltet. Entstanden sind Motive in eher zurückhaltenden Farben aus dem Offenbacher Leben, die sich bewusst von eher touristischen oder lieblichen Motiven wie Isenburger Schloss oder Wochenmarkt abheben.

„Sowohl die Deutsche Telekom als auch die Stadt Offenbach waren von den Motiven und deren Umsetzung sehr angetan“, berichtet Peter Ambros von der BI Östliche Innenstadt. Ihm zufolge ist die Aktion „ein kleiner Meilenstein für ein schöneres und gepflegteres Offenbach“. An den Gehäusen wird neben dem Hinweis auf den Initiator ein QR-Code angebracht, der auf das Projekt und die Ausführenden hinweist.

Bemalter Telekomkasten mit einem antiken Frauenporträt
© Peter Ambros

Unterstützt wurde das Projekt von der Dr. Marschner Stiftung und „Besser leben in Offenbach“ des Geschäftsfelds Immobilien der Stadtwerke Unternehmensgruppe. Die nötigen Genehmigungen wurden von der Deutschen Telekom und der Offenbacher Stadtverwaltung unbürokratisch und schnell erteilt. „Wir hoffen nun, dass sich die üblichen Vandalen zurückhalten und Respekt gegenüber der Gestaltung der Objekte zeigen“, so Ambros. „Es ist ein Projekt von Bürgern für die Bürger.“

6. Januar 2019