Sprungmarken
Suche
Suche

Bürgerbeteiligungsaktion in Bieber im Sommer
Das Foto zeigt Bürgerinnen und Bürger bei der Veranstaltung im Sommer 2020. © Stadt Offenbach
Die Bürgerbeteiligung „Mitte machen“ für Bieber und Bürgel geht in die nächste Runde mit neuen Formaten. Aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen müssen die angedachten Veranstaltungen angepasst und zum Teil auch digital durchgeführt werden. Mit dem 7. Dezember 2020 steht bereits ein erster Online-Austausch in Bieber fest.

Das Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren“ bietet Unterstützung bei der Gestaltung lebendiger und attraktiver Ortskerne. Bieber und Bürgel wurden in das Programm, welches in Offenbach das Motto „Mitte machen“ hat, aufgenommen. Seit dem Sommer 2020 wurden in Bieber bereits vielfältige Beteiligungsformate umgesetzt – der öffentliche Auftakt auf dem Ostendplatz, mehrere Rundgänge durch den Ortsteil, die Ideenboxen in verschiedenen Geschäften, aber auch ein Online-Dialog im Internet. Bürgerinnen und Bürger konnten ihre Sicht auf Bieber einbringen und haben das auch genutzt. „Wir sind wirklich begeistert von der Beteiligung in Bieber. Man merkt die Verbundenheit zu Bieber – das freut uns sehr“, sagt Stadtrat Paul-Gerhard Weiß.

Im Ortsteil Bürgel wurde umfassend mit Bürgerinnen und Bürgern diskutiert. Hier hatte bereits im Jahr 2017 eine vielfältige Beteiligung mit unterschiedlichsten Formaten stattgefunden. Auch in Bürgel war das große Interesse und das Engagement spürbar – gemeinsam wurde ein Konzept mit einem Leitbild, ersten Zielen und Maßnahmen entwickelt. Dieses soll für das Städtebauförderprogramm zusammen mit den Bürgelerinnen und Bürgelern noch einmal gemeinsam betrachtet und speziell für den Ortskern vertieft werden.

Allerdings ist es aufgrund der Corona-Pandemie momentan nicht möglich, Beteiligungsaktionen, wie etwa Arbeitsgruppen oder Workshops, vor Ort durchzuführen. Die Veranstaltungen und Workshops werden neu bzw. „corona-gerecht“ gedacht und umgeplant, sodass es trotzdem im Prozess weitergeht. „Wir müssen spontan auf die Situation reagieren und neue Formate und Methoden entwickeln, die auch in Zeiten von Corona passen“, so Stadtrat Paul-Gerhard Weiß.

Die Beteiligung in Bieber ist an einem sehr spannenden und wichtigen Punkt angekommen. Die vielen gesammelten Ideen und Vorschläge gilt es nun zu diskutieren. Gemeinsam mit Biebererinnen und Bieberern sollen auf dieser Basis Leitbilder und im Anschluss konkrete Maßnahmen entwickelt werden. Da aktuell keine analogen Workshops mit vielen Menschen möglich sind, werden derzeit von der Projektleiterin Kerstin Quaiser und dem Büro für Beteiligung- und Kommunikation, Kokonsult, alternative Formate, wie beispielsweise digitale Arbeitsgruppen, entwickelt. Diese werden in technischer Hinsicht so einfach wie möglich gestaltet, damit alle Interessierten mitmachen können. Aber nicht nur digital wird es weitergehen, sondern auch analog und vor Ort. So sind Aktionen, wie kleinere Ausstellungen oder Flyer, in Planung.

Erster Termin für den digitalen Austausch

Ein erster Termin für den digitalen Austausch steht bereits fest. Am 7. Dezember 2020 findet von 17:30 Uhr bis ca. 19:30 Uhr ein Online-Dialog statt. Dieser dient dazu, gemeinsam auf die gesammelten Ideen zu schauen und aus diesen Leitbilder für die Entwicklung des Ortskerns zu erarbeiten. Interessierte können sich bei dem Büro Kokonsult anmelden unter bieber-buergelkokonsultde. Sie erhalten dann den Zugangslink zum Online-Austausch sowie alle wichtigen Informationen. Die Veranstaltung wird digital über die Plattform „Zoom“ laufen.

Für Bürgel war eigentlich im November 2020 der Beginn der Beteiligung in Form eines „Themendialogs“ geplant. Gemeinsam mit Bürgelerinnen und Bürgelern sollte das vorhandene Konzept betrachtet und ergänzt werden. Bis zuletzt bestand noch die Hoffnung mit guten Corona-Konzepten Veranstaltungen durchführen zu können. Dies ist jedoch aufgrund der stark gestiegenen Corona-Zahlen keine Option mehr. Um gut und sinnvoll in die Beteiligung einsteigen zu können, werden die Veranstaltungen auf Anfang 2021 verschoben. Ziel ist es, bis dahin wieder kleinere, agile Dialoge anbieten zu können und gemeinsam mit den Menschen vor Ort in die Diskussion zu gehen. Alle Akteure aus Bürgel, die bereits 2017 sehr aktiv waren, werden persönlich eingeladen und zu den geplanten Aktionen informiert.

Stadtrat Paul-Gerhard Weiß, die Planerinnen und Planer des Fachbereichs Städtebau und Stadtentwicklung sowie das Büro Kokonsult freuen sich sehr auf den Dialog mit den Menschen aus Bieber und Bürgel. Informationen über die jeweiligen Veranstaltungen und Aktionen finden sich auf der Internetseite www.offenbach.de/mitte-machen und werden über die Medien angekündigt.

19. November 2020