Sprungmarken
Suche
Suche

Spielplatz Mainuferpark mit springendem Kind
Bald können die Kinder auch auf dem Goetheplatz Luftsprünge machen © Alex Habermehl
Der Magistrat der Stadt Offenbach hat den Weg frei gemacht für einen mobilen Spielplatz für Kleinkinder und Kinder im Vorschulalter auf dem Goetheplatz. Das Unternehmen SMC-rhein-sieg – bisher in Offenbach schon zuständig für das Quartiersmanagement – hat für den mobilen Spielplatz ein Angebot abgegeben. Wenn die Stadtverordneten zustimmen, kann auf dieser Basis ein Vertrag geschlossen werden. Dieser soll auch eine Evaluation darüber vorsehen, ob das Angebot angenommen wird.

Der mobile Spielplatz steht montags bis freitags von 9.30 bis 12 Uhr auch in den Ferien zur Verfügung. Ausnahmen sind Feiertage und die Zeit zwischen den Jahren nach Weihnachten. Für das Angebot will die Stadt knapp 18.000 Euro zur Verfügung stellen. Es soll Ende Mai starten. Für 3000 Euro werden Spielgeräte angeschafft, die der Stadt Offenbach gehören, auch wenn das Projekt beendet werden sollte. Das Angebot richtet sich speziell an Kinder im Vorschulalter, da diesen die Schulhöfe am Vormittag nicht zum Spielen zur Verfügung stehen.

Zusätzlich möchte der Magistrat das Spiel- und Bewegungsangebot auch für Kinder bis zwölf Jahren an der Goetheschule ausweiten. Montags bis freitags von 14 bis 16.30 Uhr darf dort gespielt werden, wochenweise auch in den Ferien. Das Angebot steht pro Jahr in 47 Wochen zur Verfügung. Es kann auch von Kleinkindern genutzt werden, die zusätzlich am Nachmittag die Schulhöfe und die Spielgeräte nutzen dürfen.

Offenbach am Main, 2. Mai 2017