Sprungmarken
Suche
Suche

Überflutete Wiesen
© Stadt Offenbach
Das Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz hat eine Broschüre zum Thema Starkregen unter dem Titel „Starkregen! – Was ist zu tun? veröffentlicht.
Mit Hinweisen und Tipps richtet sich die Broschüre an Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer, Bauwillige sowie Architektinnen und Architekten. Die Broschüre wurde in Kooperation mit dem Eigenbetrieb der Stadt Offenbach (ESO) erstellt.

Extreme Wetterereignisse, wie Starkregen und Sturzfluten nehmen in Folge des Klimawandels zu. Zunehmende Flächenversiegelung, die Verrohrung von Bachläufen, ufernahe Bebauungen und vieles mehr, tragen dazu bei, dass plötzliche Starkregenfälle enorme Schäden an und in Häusern und Gebäude verursachen können. Ein Rückstau aus dem Kanal, Überflutungen von Kellerräumen oder Eindringen von Sickerwasser können die Folgen eines Starkregenereignisses sein. In der Broschüre wird beschrieben, wie man ein Haus schützen und welche Maßnahmen man treffen kann, damit Eigentümerinnen und Eigentümer – aber auch Mieterinnen und Mieter – vor größeren Schäden und finanziellen Einbußen verschont bleiben.

Amtsleiterin Heike Hollerbach erklärt: “ Es gibt noch viel Potenzial, um sich vor solchen Wetterereignissen schützen zu können. Die Stadt Offenbach und der Eigenbetrieb der Stadt Offenbach (ESO) haben gerade in den letzten Jahren viel dafür getan. Ein Beispiel dafür ist die Errichtung von Regenrückhaltebecken. Uns ist es aber auch wichtig den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Offenbach Informationen und geeignete Maßnahmen an die Hand geben zu können, um Sie bei diesem Thema zu unterstützen.“

Die Broschüre zeigt mit Hilfe von Grafiken sehr anschaulich, wie man die Zufahrt zu einer Tiefgarage schützen kann oder eine Rückstausicherung richtig installiert. Außerdem werden Begrifflichkeiten erklärt und Fragestellungen beantwortet wie beispielsweise „Was ist ein Starkregen?“, „Was versteht man unter Rückstauebene?“ und „Wie kommt es eigentlich zu Bodenfeuchte?“

Die wichtigsten Schutzmaßnahmen gegen Starkregenabflüsse werden beschrieben, damit bereits bei der Planung von Neubauten die Bauherren sensibilisiert werden und die Gefahren solcher Wetterereignisse berücksichtigen können. Zu manchen Vorsorgemaßnahmen ist der Bauherr oder Planer sogar verpflichtet, denn bei einem Rückstau aus dem Kanal haftet die Kommune nicht.

Mit einer Checkliste kann getestet werden, inwiefern das Gebäude durch Starkregenereignisse gefährdet ist. Abschließend gibt die Broschüre Hinweise zur Vorsorge und zum richtigen Verhalten für den Fall, dass es doch zu einer Überflutung im Gebäude gekommen ist. Die wichtigsten Adressen, Kontakte und Ansprechpartner in der Stadt Offenbach sind am Ende der Broschüre aufgeführt. Die Broschüre ist beim Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz erhältlich oder kann über folgende E-Mail Adresse bestellt werden: umweltamtoffenbachde

12. Mai 2020