Sprungmarken
Suche
Suche

Der jährliche Klima- und Umweltschutzpreis der Stadt Offenbach kann sowohl für bereits verwirklichte, vorbildliche Beispiele, als auch für begonnene bzw. geplante förderungswürdige Projekte im Klima- oder Umweltschutz vergeben werden.

In diesem Jahr wurde zum 10. Mal der jährliche Klima- und Umweltschutzpreis der Stadt Offenbach ausgeschrieben. Die Auszeichnung kann sowohl für bereits verwirklichte, vorbildliche Beispiele, als auch für begonnene bzw. geplante förderungswürdige Projekte im Klima- oder Umweltschutz vergeben werden.

„Preisverdächtig“ sind grundsätzlich Aktivitäten in den Bereichen

  • Naturschutz und Landschaftspflege, Förderung der Biodiversität
  • Klimaschutz und Energieeinsparung,
  • Mobilitätsmanagement an Schulen und Kitas, Luftreinhaltung, Lärmschutz
  • Verbesserung des Umweltbewusstseins
  • Maßnahmen zur Förderung der Zusammenarbeit von Umweltverbänden und anderen gesellschaftlichen Gruppen sowie Unternehmen
  • Abfallvermeidung oder –verwertung, Wassereinsparung und Wasserreinhaltung
  • Maßnahmen zur Förderung der Zusammenarbeit von Umweltverbänden und anderen gesellschaftlichen Gruppen sowie Unternehmen

Die Gewinner der letzten Jahre:

Der mit einem Preisgeld von 1.000 Euro dotierte Klima- und Umweltschutzpreis der Stadt Offenbach kann an Personen oder Personengruppen, Arbeitsgemeinschaften, Institutionen (z.B. Schulen, Kindertagesstätten), Verbände, Vereine, Firmen, Betriebe verliehen werden, die im Bereich des Umwelt- bzw. Klimaschutzes in der Stadt Offenbach herausragendes Engagement bewiesen haben.

Der Preisträger oder die Preisträgerin wird von der Kommission für Umweltschutz ermittelt. Jährlich sind alle Bürgerinnen und Bürger dazu eingeladen Beispiele, Projekte oder Aktivitäten für beispielhaftes Engagement für den Umwelt- und Klimaschutz zu benennen,  „Wem würden Sie in Offenbach den diesjährigen Klima- und Umweltschutzpreis verleihen?“

Bewerbungen und Vorschläge sollen vollständige Kontaktdaten mit Ansprechpartner/in, Projekttitel und eine Kurzbeschreibung des Projektes enthalten. Die Beschreibung darf maximal zwei DIN-A4-Seiten lang sein und kann digital oder in Papierform eingereicht werden. Zusätzlich können maximal zwei Fotos hinzugefügt werden, ebenso wie Materialien zur Erläuterung (Broschüren, Funktionsschemas, Zeitungsartikel, Videos etc.). Bei reinen Vorschlägen wird die Stadt den bzw. die Vorgeschlagenen bitten, eine Bewerbung einzureichen.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Fragen zum Klima- und Umweltschutzpreis beantwortet das Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz, Telefon 069/8065-2557, E-Mail umweltamtoffenbachde .

Bewerbungen sind zu richten an das:

Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz
Kaiserstraße 39, 63065 Offenbach oder
per E-Mail an umweltamtoffenbachde