Sprungmarken
Suche
Suche

Präsidium und Hauptausschuss des Hessischen Städtetages haben am 5.3.2020 den 10-Punkte-Plan für die Verkehrswende in Hessen beschlossen, der von dem Arbeitskreis Mobilität des Hessische Städtetages entwickelt wurde.

Die Vorsitzende des Arbeitskreises Heike Hollerbach, Leiterin des Amtes für Umwelt, Energie und Klimaschutz in Offenbach am Main, beschreibt die Aufgabenstellung so:“ Der Hessische Städtetag hat sich entschieden, die Kommunen mehr in die Entwicklungsarbeit, sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene einzubinden. Nun sitzen Verkehrsplaner, Stadtentwickler und Umweltfachleute aus den Kommunen zusammen und arbeiten gemeinsam Vorschläge und Lösungen aus. Der Klimawandel, die Stickstoffdioxid- und Lärmbelastung und die zunehmende Flächenknappheit verursachen wachsende Problemlagen in den Kommunen. Die gemeinsamen Anstrengungen gehen dahin, die Lösung der Probleme in den Städten zu forcieren und mit den gemeinsamen Kompetenzen voranzutreiben.“

Insbesondere sollen große Anteile des motorisierten Individualverkehrs auf Fuß-, Rad-, Bus und  S- oder U-Bahn verlagert und die Nutzerinnen und Nutzer dabei mit dem für sie besten Mobilitätsangebot für ihren aktuellen Zweck ausgestattet werden.