Sprungmarken
Suche
Suche

Das Bild zeigt ein Elektroauto angeschlossen an eine Ladestation
© Alexander Habermehl

Mit dem neuen Förderprodukt „Ladestationen für Elektroautos- Wohngebäude“ gibt es künftig einen Zuschuss für den Kauf und die Installation von privaten Ladestationen am eigenen Wohngebäude für nicht gewerbliche Zwecke. Der Zuschuss von 900 Euro pro Ladepunkt kann ab dem 24. November 2020 über die KfW beantragt werden. „Anträge können unter anderem von Privatpersonen, Wohnungseigentümergemeinschaften, Wohnungsunternehmen, Wohnungsgenossenschaften und Bauträgern gestellt werden, sofern sie die Maßnahmen an einem bestehenden Gebäude realisieren möchten und noch nicht damit begonnen haben“, erklärt Heike Hollerbach, Leiterin Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz.

Gefördert werden der Kaufpreis der neuen Ladestation sowie die Kosten für den Einbau und Anschluss. Die Installationsarbeiten sind ebenfalls inklusive.

Alle weiteren Informationen zur Antragstellung sind auf der Internetseite der KfW unter dem unten stehenden Link zu finden:

Offenbach am Main, 17. November 2020