Sprungmarken
Suche
Suche

Mehr als 2.500 Kinder aus Offenbach nehmen in diesem Jahr an der Kindermeilen-Kampagne teil. „Sie stammen aus zahlreichen Schulen, Kindertagesstätten und Betreuungseinrichtungen und sind hochmotiviert, wieder viele grüne Meilen zu sammeln“, teilt die Leiterin des Amtes für Umwelt, Energie und Klimaschutz, Heike Hollerbach, mit.
Kindermeilen-Kampagne Weltkugel
© Klima-Bündnis

„Grüne Meilen“ sind umweltfreundliche Wege, die zu Fuß, mit dem Roller oder dem Fahrrad, mit Bus oder Bahn zurückgelegt werden. Alle diese Wege werden von den Kindern, ihren Lehrkräften und Eltern in dieser und in der kommenden Woche gezählt. Anschließend werden alle Offenbacher grüne Meilen gemeinsam mit Wünschen und Forderungen an die Klimapolitiker zur 24. UN-Klimaschutzkonferenz nach Katowice geschickt.

Das Meilen-Sammeln begleiten die Schulen und Kitas auch in diesem Jahr wieder mit verschiedenen Aktivitäten und Aktionen zum Thema Klimaschutz. Die Prämierung findet am 29. Oktober in der Humboldtschule statt, die in diesem Jahr eng mit dem Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz zusammenarbeitet. „Wir aktualisieren gemeinsam mit den Lehrkräften, Eltern und Schülerinnen und Schülern den Schulwegplan der Schule. Der Schulwegplan zeigt sichere Wege, so dass Kinder gut zu Fuß zur Schule kommen. Das gibt den Kindern Sicherheit und nimmt den Eltern Ängste.“ Für jede Grundschule ist ein solcher Plan Pflicht – „wir möchten die Schulen dabei unterstützen, einen aktuellen, gut nutzbaren Plan allen Eltern zur Verfügung zu stellen“, so Projektkoordinatorin Nina Merten aus dem Umweltamt.

Und damit nicht auf dem Papier an der Realität vorbei geplant wird, fand am 19. September ein Projekttag für alle Klassensprecher der Humboldtschule statt, an dem sie als „Verkehrsdetektive“ ihr Schulumfeld unter die Lupe nahmen. Am Abend waren dann die Eltern gefordert, die Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler zu ergänzen. Alle Ergebnisse ließen in die Arbeit des Fachbüros ein, das den Plan erstellt.

Die Kindermeilen-Kampagne ist eine europaweite Kampagne des Klimabündnisses zur Reduzierung der Kohlendioxid-Emissionen. Etwa ein Fünftel dieser Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr: 170 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2), davon der größte Teil aus dem Straßenverkehr. Bereits 7,5 Millionen Tonnen CO2 ließen sich vermeiden, wenn nur rund 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden.

Im vergangenen Jahr haben knapp 2.800 Kinder aus elf Offenbacher Schulen und Kitas an der Kindermeilen-Kampagne teilgenommen und gemeinsam 22.260 grüne Meilen gesammelt. „Wir sind schon auf das diesjährige Ergebnis gespannt. Aber noch wichtiger als die Summe der grünen Meilen, ist jedes einzelne Kind, das Spaß am Laufen entdeckt und nicht mehr von Mama oder Papa zur Schule gefahren werden möchte“, so Merten abschließend.

Mehr Informationen zur Kindermeilen-Kampagne gibt es beim Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz oder auf www.offenbach.de/klimaschutz.

Offenbach, 20.09.2018