Sprungmarken
Suche
Suche

Am Freitagnachmittag, dem 08. März kamen ca. 25 interessierte Bürgerinnen, Bürger, Fahrradaktivisten und –aktivistinnen und Fahrradexperten aus Offenbach zum 5. Mal für einen Nachmittag zusammen.

Nach der Begrüßung von Alexander Jeschke vom Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz hat Carolin Kruse von team red das Mikrofon übernommen und durch die Veranstaltung geführt. Dieses Jahr konnten wir Frau Mareike Schiffels von tippingpoints, einer nachhaltigen Kommunikationsagentur, die mit ihrer Kampagne „Tu’s aus Liebe in Baden-Württemberg den Deutschen Fahrradpreis 2017 erhalten haben, für den Workshop gewinnen. Sie hat über Inhalte, Elemente, Budget und Organisation der Kampagne berichtet. Im Anschluss hat Ulrich Lemke von der OPG über den aktuellen Stand zu „Bike OF, unserem Fahrradstraßenprojekt in Offenbach, berichtet, Carolin Kruse von team red hat das Projekt „Radfahren im Alltag“ vorgestellt, für welches noch Fahrradlotsinnen gesucht werden. Anschließend berichtete Michael Mirsch vom Deutschen Wetterdienst von den Aktivitäten des Deutschen Wetterdienstes als fahrradfreundlicher Arbeitgeber und Marc-Oliver Kutti vom Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz hat einen Rückblick über das Stadtradeln des Jahres 2018 gegeben und einen Ausblick für 2019. Dieses Jahr wird das Stadtradeln zwischen dem 11. und 31. Mai stattfinden. Jede*r, die/der teilnehmen möchte ist herzlich dazu eingeladen.

Nach einer kurzen Stärkungspause haben wir gemeinsam in 2 Workshop-Runden an zwei Themen gearbeitet:

Eine Gruppe unter der Leitung von Detlef Diekhöfer vom ADFC und Marc-Oliver Kutti vom Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz, befasste sich mit der Vermarktung einer noch zu erarbeiteten Verkehrsregelbroschüre. Als Ergebnis hat die Gruppe festgehalten, dass die Broschüre neben Verkehrsregeln auch Angebote wie die Radfahrkurse für Frauen und Informationen zu den Fahrradstraßen einbinden sollte. Eine einfache Sprache ist zu verwenden, Comic-Zeichnungen zu nutzen und Fotos von Offenbach sind einzufügen, um eine regionale Einordnung zu erbringen. Die Broschüre soll u. a. bei Fahrradhändlern, in Stadtteilbüros und Fahrschulen ausgelegt werden. Inspiriert von der Kampagne „Tu’s aus Liebe“ wird sich dazu erkundigt, ob nicht auch Brötchentütchen bedruckt werden könnten.

Die zweite Gruppe, geführt von Carolin Kruse von team red und Alexander Jeschke, hat Ideen für den Fahrradaktionstag am 11. Mai (gleichzeitig Anradeln vom Stadtradeln) in Lauterborn gesammelt. Es wurde besprochen, je nach Möglichkeit, ein Parcours, das Testen von E-Bikes und Lastenrädern, ein Fahrradcheck, ein Glücksrad, ein Fotostudio mit Fahrradstatement und Rahmen (in Anlehnung an die Kampagne Offenbach fährt fair) und eine Bike Lane für ein besseres Platzverständnis, anzubieten. Ferner sollen Initiativen angefragt werden, um ein buntes und illustres Fest anbieten zu können. Über Facebook, Pressemitteilungen, Plakate und ein Artikel in dem Magazin „Mut & Liebe“ soll darüber informiert werden.

Es hat sich mal wieder gezeigt, dass viele Personen das Fahrrad in ihrer Alltagsmobilität stark wertschätzen und sich dafür einsetzen, dass noch mehr Personen sicher auf das Fahrrad steigen können. Wir haben uns sehr über die Inputs gefreut und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

Die ausgearbeiteten Ideen werden nun bewertet und auf ihre Umsetzbarkeit hin überprüft.

Die wichtigen Daten noch einmal im Überblick:

  • 11. Mai 2019: Fahrradaktionstag in Lauterborn (genauer Ort wird noch bekannt gegeben)
  • 11.- 31. Mai: Stadtradeln 2019