Sprungmarken
Suche
Suche

Stadtradeln 2014
© Anett Janke Fotografie, Offenbach a. M.
Seit 2008 treten Kommunalpolitikerinnen und -politiker sowie Bürgerinnen und Bürger beim STADTRADELN für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Die Stadt Offenbach am Main ist von Beginn an mit dabei und radelt in diesem Jahr vom 06. bis 26. Juni mit.

In diesem Zeitraum können Stadtverordnete sowie alle Personen, die in Offenbach am Main arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Im vergangenen Jahr wurden in Offenbach 119.330 km geradelt und somit konnten beinahe 17 Tonnen CO2 eingespart werden.

Auch wenn die aktuelle Lage eine besondere ist – das Radfahren bleibt ein sinnvolles Verkehrsmittel für die verbleibenden unvermeidlichen Wege, auch als Alternative zum ÖPNV. Beim Radfahren besteht die Möglichkeit der Bewegung an der frischen Luft, ohne dass es dabei zu engem zwischenmenschlichen Kontakt kommt. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter www.stadtradeln.de/offenbach

Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Unter allen Teilnehmenden werden Gutscheine für Offenbacher Fahrradläden verlost, um auch weiterhin sicher mit dem Fahrrad unterwegs zu sein.

Die Teilnehmenden können selbst ein STADTRADELN-Team gründen oder einem bestehenden Team beitreten, um beim Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad privat und beruflich nutzen. Ob in Offenbach oder anderswo, ob kurze oder lange Strecken, es geht ganz allein darum, dass Fahrrad gefahren wird.

Neu in diesem Jahr: Radelnde können innerhalb ihres Teams Unterteams (z. B. für jede Abteilung oder Klasse) gründen, den Wettbewerb so noch spannender gestalten und innerhalb des Hauptteams gegeneinander antreten.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

Stadtrat Paul-Gerhard Weiß hofft auf eine rege Teilnahme aller Offenbacherinnen und Offenbachern, der Stadtverordneten und anderen Interessierten beim STADTRADELN, um dadurch aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung zu setzen. Stadtrat Weiß: „Leisten Sie Ihren persönlichen Beitrag für eine saubere Luft in Offenbach und machen Sie mit beim STADTRADELN.“

Während des Kampagnenzeitraums bietet die Stadt Offenbach erneut die Meldeplattform RADar! an. Mit diesem Tool haben Radelnde die Möglichkeit, via Internet im Online-Radelkalender auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam zu machen. Zur Nutzung auf dem Smartphone steht die STADTRADELN-App zur Verfügung.

Ob es eine Auftaktveranstaltung mit einem Anradeln geben wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch offen. Als Termin geplant ist bislang der Samstag, 06. Juni. Genauere Informationen hierzu folgen noch zu einem späteren Zeitpunkt und werden auf www.stadtradeln.de/offenbach veröffentlicht. Ebenso geplant ist, beim Anradeln Ansteckbuttons zu verteilen, damit alle Radelnden gleich zeigen können, dass sie beim STADTRADELN mitmachen.

Für alle Offenbacher Schulen gibt es die Möglichkeit, beim Wettbewerb Schulradeln mitzumachen (www.schulradeln.de), der im selben Zeitraum stattfindet. Die Anmeldung hierfür erfolgt bei der Registrierung zum STADTRADELN. Bei diesem eigenen Wettbewerb innerhalb des STADTRADELN treten Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern hessenweit gegeneinander an, um die fahrradaktivste Schule in Hessen zu werden. Und natürlich wird auch die beste Offenbacher Schule extra prämiert. Weitere Infos unter: www.schulradeln.de

Stadtradeln

Der internationale Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnis lädt alle Mitglieder der Kommunalparlamente ein, als Vorbild für den Klimaschutz in die Pedale zu treten und sich für eine verstärkte Radverkehrsförderung einzusetzen. Im Team mit Bürger*innen sollen sie möglichst viele Fahrradkilometer für ihre Kommune sammeln. Die Kampagne will Bürger*innen für das Radfahren im Alltag sensibilisieren sowie die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker in die kommunalen Parlamente einbringen. Seit 2017 können auch Städte, Gemeinden und Landkreise außerhalb Deutschlands die Kampagne an 21 zusammenhängenden Tagen zwischen Mai und September durchführen. Es gibt Auszeichnungen und hochwertige Preise zu gewinnen – vor allem aber eine lebenswerte Umwelt mit weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgasen und weniger Lärm. stadtradeln.de

Das Klima-Bündnis

Seit mehr als 25 Jahren setzen sich die Mitgliedskommunen des Klima-Bündnis mit ihren indigenen Partnern der Regenwälder für das Weltklima ein. Mit über 1.700 Mitgliedern aus 26 europäischen Ländern ist das Klima-Bündnis das weltweit größte Städtenetzwerk, das sich dem Klimaschutz widmet, und das einzige, das konkrete Ziele setzt: Jede Klima-Bündnis-Kommune hat sich verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen alle fünf Jahre um zehn Prozent zu reduzieren. Da sich unser Lebensstil direkt auf besonders bedrohte Völker und Orte dieser Erde auswirkt, verbindet das Klima-Bündnis lokales Handeln mit globaler Verantwortung. klimabuendnis.org

2. April 2020