Sprungmarken
Suche
Suche

Radfahrer
© Alex Habermehl
Über 120.000 Radlerinnen und Radler haben am bundesweiten Fahrradklima-Test 2016 des ADFC teilgenommen. Mit dieser Umfrage möchte der ADFC einen Überblick geben, wie fahrradfreundlich die Kommunen sind. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat den Test gefördert. In 539 Städten wurde die erforderliche Mindestanzahl für eine Wertung erreicht.
Auszeichnung für die Stadt Offenbach, 3. Platz, Kategorie: Aufholer
© Stadt Offenbach

Die Stadt Offenbach gehört dieses Mal in der Stadtgrößengruppe 100.000 bis 200.000 Einwohner zu den Bestplatzierten in der Kategorie „Aufholer“ Die Auszeichnung für den 3. Platz nahm Bürgermeister Peter Schneider für die Stadt am Freitag, 19. Mai, bei einer offiziellen Veranstaltung im BMVI in Berlin entgegen. Übergeben wurde die Auszeichnung von Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim BMVI, und Ulrich Syberg, Vorsitzender des ADFC.

Die Stadt Offenbach engagiert sich stetig für den Radverkehr und hat dazu eigens einen Fahrradbeauftragten ernannt. Systematisch wird daran gearbeitet, Lücken im Radwegenetz zu schließen. Die Freigabe von Einbahnstraßen in Offenbach ist in großen Teilen schon abgeschlossen. Aktuell betreibt die Stadt einen Pilotversuch mit dem ganztägigen Radfahren in der Fußgängerzone im Rahmen eines Bundesforschungsprojektes. 2017 geht der Fahrradstadtplan in die 2. Auflage. Die Ausweisung der Radwege steht kurz vor dem Abschluss. Radverkehrsanlagen an Hauptverkehrsstraßen wurden zuletzt am Mainzer Ring und Rumpenheimer Straße eingerichtet. Überdachte Radabstellanlagen sind in Planung. Für den Ausbau besonders wichtiger Radverkehrsverbindungen unter anderem durch Fahrradstraßen und Querungs-Möglichkeiten für Radfahrer an (Haupt-) Straßen und Kreuzungen wurde eine Projektskizze im Rahmen des Bundeswettbewerbs „Klimaschutz durch Radverkehr“ eingereicht.

Stadt fördert Radfahren mit vielen Initiativen

Die Stadt Offenbach unterstützt darüber hinaus Radfahrkurse für Frauen, Mobilitätsmanagement an Kitas und Schulen und das externe Mikro-Projekt „Radhelfer“.

Neben dem Stadtradeln und der Klima-Rallye wird auch die Anreise zur Arbeit mit dem Fahrrad gefördert – ebenso wie die Kampagne des lokalen ADFC „Offenbach fährt fair“. Die Stadt richtet zudem einen Runden Tisch Radverkehr aus, an dem neben den städtischen Ämtern, dem ADFC, der IHK und weiteren Interessenvertretungen auch die NiO/OVB, die Polizei und Vertreter aus der Politik und externe Planer teilnehmen.

19. Mai 2017