Sprungmarken
Suche
Suche

Mauersegler Nistkästen
© Ingolf Grabow, Frankfurter Mauersegler-Initiative

Bei Bauvorhaben, aber auch bei Sanierungsmaßnahmen an Gebäuden oder Umbauten sind die gesetzlichen Vorgaben zum Artenschutz aus dem Bundesnaturschutzgesetz (§44 BNatSchG) zu beachten. Im Stadtgebiet von Offenbach sind hier hauptsächlich die so genannten „besonders und streng geschützten“ Tierarten und deren Lebensstätten zu berücksichtigen. Hierzu zählen vor allem: Fledermäuse, Mauersegler, Schwalben, Hornissen, alle Amphibienarten, Eidechsen oder Ringelnatter. Diese Aufzählung ist nicht vollständig!

Sie als Bauherr sind dazu verpflichtet zu prüfen, ob bei der von Ihnen beabsichtigten Maßnahme der Artenschutz betroffen ist. Möglicher Weise ist vor Beginn der Maßnahme eine Genehmigung der Unteren Naturschutzbehörde notwendig.

In folgenden Fällen haben wir schon häufig eine Genehmigung erteilt:

  • Dachbodenausbau
  • Fassadenrenovierung / Wärmedämmung
  • Beseitigung von Gartenteichen
  • Baumfällungen (hierbei ist zusätzlich noch die Grünschutzsatzung der Stadt Offenbach a.M. zu beachten)

In unserem Bauherrenmerkblatt haben wir noch einmal alle wichtigen Informationen und Ansprechpartner zusammengefasst. Sie können es am Ende der Seite herunterladen. Dort finden Sie auch unsere Grünschutzsatzung.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an uns. Wir beraten Sie gerne bei Ihrem Bauvorhaben zum Thema Artenschutz!

Mauersegler ca. 3 Wochen
© Eva Brendel