Sprungmarken
Suche
Suche

Das Konzept Mensch und Natur ist ein Handlungsleitfaden mit einer Umsetzungsstrategie zur Wahrung der natürlichen Ressourcen und biologischen Vielfältigkeit Offenbachs. Im Rahmen der gesetzlichen Aufgaben der Kommune besteht eine Verpflichtung die Schutzgüter Natur, Luft, Wasser und Boden als Lebensgrundlage der Menschen zu erhalten. Die Maßnahmen in den Bereichen Natur- und Landschafts-, Gewässer- sowie Bodenschutz zeigen auf, welche Handlungen in den nächsten 10 Jahren umgesetzt werden müssen, um dieses Ziel zu erreichen.
Feuchtwiese Kuhmühltal
Feuchtwiese Kuhmühltal © Stadt Offenbach

In Ergänzung zu der in 2014 veröffentlichten Broschüre "Lebensräume und Artenvielfalt" des Amts für Umwelt, Energie und Klimaschutz, wurde dieses Konzept und der Handlungsleitfaden „Mensch und Natur“ erstellt.

Ziel des Konzepts ist es, aufzuzeigen, wie die Schutzgüter Natur- und Landschaft, Wasser und Boden in ihrer Funktionsfähigkeit und Vielfalt als Lebensraum und somit als Lebensgrundlage im Rahmen der gesetzlichen Aufgaben der Stadt Offenbach am Main erhalten und entwickelt werden müssen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf drei Themen:

  • Dem Erhalt und der Aufwertung des städtischen Naherholungsbereichs und des gesamten Lebensraumes für Tiere und Pflanzen.
  • Dem Erhalt der Funktionsfähigkeit des Bodens, als Grundlage der Nahrungsmittelproduktion und des Artenreichtums.
  • Überführung bzw. Erhalt der Gewässer im naturnahen Zustand sowie der Hochwasserschutz.

Der Umweltschutz in Offenbach am Main hat eine große soziale, ökologische und wirtschaftliche Bedeutung.

Nur mit einer nachhaltigen Nutzung der natürlichen Ressourcen kann es gelingen, vor dem Hintergrund der wachsenden Stadt im Ballungsraum Rhein Main und der langfristig fortschreitenden Veränderung des Klimas, einen gesunden Lebensraum für uns und die künftigen Generationen zu erhalten und zu bewahren. Die Weichen müssen jetzt gestellt werden, die Umsetzung von jeglichen Stadtentwicklungsmaßnahmen müssen in Einklang mit dem Konzept geschehen.

Heike Hollerbach, Leiterin des Amtes für Umwelt, Energie u. Klimaschutz. “In dem Konzept wird sowohl der urbane Lebensraum „Die Stadt als Ökosystem“ betrachtet, als auch das Biotopverbundsystem im Außenbereich Offenbachs. So wird deutlich, dass sowohl die Funktionsfähigkeit des städtischen Naherholungsraums für die Menschen von Bedeutung ist, als auch die kleinräumigen Lebensräume in der Stadt ihren Beitrag zur Artenvielfalt haben.“

Anhand von Maßnahmensteckbriefen in den Bereichen Natur- und Landschaft, Gewässer- und Bodenschutz wird die Umsetzungsstrategie aufgezeigt, auf deren Grundlage die Lebens- und Aufenthaltsqualität in Offenbach am Main durch die Wahrung der Ökosystemleistungen (wie z.B. frische Luft, sauberes Wasser, Rohstoffe, Nahrungsmittel) erhalten und unterstützt wird.

Maßnahmen:

Natur- und Landschaftsschutz:

  1. Pflege und Entwicklung von Streuobstwiesenflächen
  2. Pflege und Entwicklung von Extensivgrünland
  3. Erhalt und Entwicklung der Artenvielfalt auf Feuchtstandorten
  4. Biotoptypenkartierung in der Stadt
  5. Beseitigung illegaler Baulichkeiten und Nutzungen im Außenbereich
  6. Förderung der Biodiversität auf innerstädtischen Grün- und Parkanlagen
  7. Kartierung von Habitat- und Höhlenbäumen im Innenstadtbereich
  8. Planung und Umsetzung von Ökokontomaßnahmen

 Bodenschutz:

  1. Erstellung eines Flächenmanagements zum Einhalt des Flächenneuverbrauchs
  2. Maßnahme zum Umgang mit Böden bei Baumaßnahmen

 Gewässerschutz:

  1. Maßnahme zur Flächenvorsorge und angepasste Flächennutzung
  2. Maßnahme zur Bau- und Verhaltensvorsorge sowie Vorhaltung, Vor- und Nachbearbeitung der Gefahrenabwehr

Wir freuen uns über Ihr Interesse und wünschen viel Spaß bei der Lektüre.

Offenbach am Main, 22.02.2016

Bieber
Bieber © Stadt Offenbach
Renaturiertes Kuhmühltal
Renaturiertes Kuhmühltal © Stadt Offenbach