Sprungmarken
Suche
Suche

Aktuelle Information: Es besteht ein vorübergehendes Badeverbot!

Übersicht der Wasseruntersuchungen des Schultheis-Weihers von 2008-2018
© Stadt Offenbach

Übersicht über die Wasseruntersuchungen im Schultheis-Weiher von 2008 bis 2018

Sandstrand, Wasser und Wolken
© georg-foto.de, offenbach

Wie sind die Öffnungszeiten?

Wie in der Naturschutzverordnung festgelegt, beginnt die Badesaison am 1. Mai und dauert bis zum 15. September. Im Weiher darf in dieser Zeit täglich von 10:00-20:00 Uhr geschwommen werden, eine Badeaufsicht ist vor Ort. Das Naturschutzgebiet, für dessen Unterhaltung sich die GBM Service GmbH Offenbach im öffentlichen Bereich verantwortlich zeigt, ist zum Spazierengehen ganzjährig offen.

Gibt es eine Geländeaufsicht?

Innerhalb der Badesaison wird das Gelände täglich von 09:00-22:00 Uhr beaufsichtigt.

Anfahrt

Zu Fuß und per Rad über Mittelweg (Deichverteidigungsweg) oder Lammertstraße. Die Durchfahrt mit dem KFZ bis zum Weiher ist aufgrund der Ausweisung als Naturschutzgebiet nicht gestattet.

Ist das Gebiet für Personen mit einer Gehbehinderung zugängig?

Das gesamte Gelände verfügt über barrierefreie Wege mit Zugang zum See und entsprechenden Toilettenanlagen sowie einer Parkmöglichkeit für Personen mit außergewöhnlicher Gehbehinderung in unmittelbarer Nähe.

Gibt es dort Verkaufsstände?

Aufgrund der Ausweisung als Naturschutzgebiet gelten strenge Auflagen. Verkaufsstände jeder Art sind innerhalb des NSG nicht zulässig. Es gehört zur Tradition des Geländes, dass jeder seine Verpflegung selbst mitbringt und die Abfälle ordnungsgemäß entsorgt.

Was ist besonders zu beachten?

Hunde, Schwimmgeräte, Boote, Luftmatratzen etc. dürfen nicht mitgebracht werden! Das Baden erfolgt immer auf eigene Gefahr!
Grünes Ufer am Schultheisweiher
© Stadt Offenbach

Hintergrundinfos zum Naturschutzgebiet:

Die Entwicklung der ehemaligen Kiesgrube der Firma Schultheis zum Naturschutzgebiet begann in dem die ausgebaggerten Flächen von fast 20 ha mit Erdaushub, Bauschutt und Abfällen wieder verfüllt wurden. Der dann ca. 10 ha große See wird im Volksmund als Schultheis – Weiher bezeichnet.

Nach großem Aufwand zur Herstellung des Geländes mit einem für die Öffentlichkeit zugänglichen und einem nur für den Naturschutz nutzbaren Teil wurde 1983 die Fläche als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Die günstige Lage in der Mainaue stellt für nordeurasischen Sumpf- und Wasservögel eine Station zwischen skandinavischen und sibirischen Brutgebieten und den Winterquartieren in Südwesteuropa und Afrika her, damit ist dieser Rastplatz wichtig u. einzigartig. Dementsprechend ist der Mainbogen 2008 als Europäisches Vogelschutzgebiet gemäß Natura 2000 aufgenommen worden.

Hier ist es gelungen, dass Naturschutz und Ballungsraum nicht im Widerspruch zueinander stehen. Es bedeutet vielmehr eine Herausforderung und eine unserer wichtigsten Aufgaben für die Zukunft, beides zusammen zu bringen.

Schultheis-Weiher
© Stadt Offenbach