Sprungmarken
Suche
Suche

S-Bahnstation Marktplatz
© Rolf Oeser
Zum Fahrplanwechsel führt der RMV neue Tarifstufen ein. Der Wechsel zwischen Tarifgebieten auf kurzen Strecken soll damit für die Fahrgäste günstiger werden. Das betrifft auch den Preissprung zwischen den Stadtgebieten von Frankfurt und Offenbach.
Die Fahrt über die Stadtgrenze fällt derzeit in die Tarifstufe 4 und kostet 4,90 Euro. Abhängig von der gefahrenen Strecke sinkt der Preis mit den neuen Tarifstufen. Von Offenbach Zentrum bis nach Oberrad gilt dann Preisstufe 3 und von Offenbach nach Frankfurt Zentrum die Preisstufe 30 – diese ist ca. 17 Prozent günstiger als bisher.

„Wir haben der Einführung der neuen Tarifstufen im Aufsichtsrat des RMV zugestimmt und begrüßen diesen Schritt. Das darf aber natürlich die grundsätzliche Reform des Tarifsystems nicht ersetzen. Die mit dem Pilotmodell RMV Smart gestartete „Taxi-Lösung“ muss weiterentwickelt werden“, erklärt der Offenbacher Bürgermeister Peter Schneider und weiß den gesamten Magistrat hinter sich. „Die Förderung des ÖPNV ist für eine wachsende Stadt wie Offenbach sehr wichtig. Das seit Bestehen des RMV beibehaltene Wabensystem mit seinen harten Grenzen muss baldmöglichst zugunsten eines entfernungsabhängigen Tarifsystems abgelöst werden. Beim Modell ‚Grundpreis plus Preis pro Kilometer‘ wird leistungsgerecht bezahlt. Das ist heutzutage technisch problemlos machbar und erhöht die Akzeptanz bei den Fahrgästen“, so der Nahverkehrsdezernent. Der Magistrat der Stadt Offenbach wird sich weiterhin nachdrücklich für eine wirkliche Tarifreform in diesem Sinne einsetzen.

Offenbach am Main, 6. Juni 2018