Sprungmarken
Suche
Suche

Das Projektteam präsentiert die E-Lastenräder vor E-Bus und E-Auto.
Bürgermeisterin und Mobilitätsdezernentin Sabine Groß, OVB-Prokuristin Janine Mielzarek, Henning Kühl vom VCD, der stellvertretende Leiter des Umweltamts Alexander Jeschke und OVB-Geschäftsführerin Anja Georgi (von links nach rechts) präsentieren die neuen E-Lastenräder auf dem Betriebshof des Stadtwerke-Unternehmens OVB. © Monika Müller
Wer Fahrrad fährt, tut etwas für seine Gesundheit und das Klima, spart sich Staus und die lästige Parkplatzsuche. Gerade im innerstädtischen Bereich ist das Fahrrad für viele Offenbacherinnen und Offenbacher daher das Verkehrsmittel der Wahl. Doch wenn es darum geht, den Wocheneinkauf oder Getränkekisten zu transportieren, greifen viele auf das Auto zurück. Nun stellen die Stadtwerke Offenbach und das städtische Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz in Kooperation mit der Regionalgruppe Rhein-Main des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) eine gute Alternative für Transportfahrten zur Verfügung.

In einem gemeinsamen Pilotprojekt haben sie mit Unterstützung von vier Einzelhändlern ein kostenloses Verleihsystem mit vier E-Lastenrädern aufgebaut und zeigen so, dass Klimaschutz, Verkehrswende und Einzelhandel Hand in Hand gehen können.

„Wir freuen uns sehr, dass unser Angebot, das sich in Frankfurt bereits etabliert hat, jetzt auch in Offenbach ausgeweitet wird und Stadt und Stadtwerke das Projekt mit vier Rädern vorantreiben“, so Henning Kühl vom VCD, einem Verein der sich für eine klimaverträgliche und sichere Mobilität einsetzt.

Ausleihe an vier Stationen im Stadtgebiet

Die vier E-Lastenräder, die vom Umweltamt und der Stadtwerke-Gesellschaft Offenbacher Verkehrs-Betriebe (OVB) angeschafft wurden, können über die Buchungsplattform des VCD  www.main-lastenrad.de gebucht und dann bei folgenden Einzelhändlern kostenlos ausgeliehen werden:

  • Edeka im Goethequartier
  • My Piecycle Rad & Trinkkultur im Mathildenviertel
  • RingCenter
  • Eiscafé TriAngolo in Bürgel

Hat man sich einmalig auf www.main-lastenrad.de mit Name, Email-Adresse, Telefonnummer und Adressdaten registriert, können die E-Lastenräder mit wenigen Klicks ausgeliehen werden: Auf einer Karte sind alle Standorte vermerkt. Wählt man einen Standort aus, öffnet sich ein Buchungskalender, in dem man den gewünschten Termin auswählen und das Lastenrad reservieren kann. Am Tag der Reservierung kann das Lastenrad dann zu den Öffnungszeiten der jeweiligen Station abgeholt werden. Auch die Rückgabe erfolgt unkompliziert innerhalb der jeweiligen Öffnungszeiten. Für die Nutzerinnen und Nutzer fallen keine Kosten an.

„Mit dem Klimakonzept und dem Nahverkehrsplan wollen wir eine zukunftsgerichtete Verkehrsinfrastruktur aufstellen. Neben dem ÖPNV spielt dabei auch der Radverkehr eine wichtige Rolle. Ein attraktives Angebot unterschiedlicher Verkehrsmittel, die sich gut ergänzen, ermöglicht es, das eigene Auto öfter einmal stehen zu lassen und so einen Beitrag zu Klimaschutz und Luftreinhaltung zu leisten“, erklärt Bürgermeisterin und Mobilitätsdezernentin Sabine Groß.

Stärkung für den Einzelhandel

Das Verleihsystem für E-Lastenräder stärkt auch den Einzelhandel: Die teilnehmenden Unternehmen bieten ihren Kundinnen und Kunden einen besonderen Service, der positiv auf ihr Image einzahlt und Kaufanreize setzt. Während die Einzelhändler sich um die Unterbringung der Räder, das Laden der Akkus sowie um die Übergabe und Rücknahme vor Ort kümmern, übernehmen VCD und Stadtwerke die Wartung und jährliche Inspektion der Räder.

„Im Rahmen unseres Klimakonzepts 2035 haben wir das Ziel, auch im Handlungsfeld Mobilität und Verkehr die Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Mit dem neuen Verleihsystem wollen wir es den Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen, die E-Lastenräder kostenlos auszuprobieren und die umweltfreundliche Transportmöglichkeit regelmäßig zu nutzen", so Alexander Jeschke, stellvertretender Leiter des Amts für Umwelt, Energie und Klimaschutz.

Stadtwerke setzen auf alternative Antriebe

Bei den Stadtwerken setzt man zunehmend auf alternative Antreibe und gerade im Geschäftsfeld Mobilität schreitet die Elektrifizierung voran.

„Unsere Busflotte wird durch die schrittweise Umstellung auf E-Busse immer klimafreundlicher und mit unseren eMobil-Pedelecs und-Autos bieten wir den Offenbacherinnen und Offenbachern bereits seit einigen Jahren eine Alternative zum eigenen Auto. Die E-Lastenräder sind ein weiterer zusätzlicher Baustein zu einem umweltfreundlichen, elektrifizierten Nahverkehrssystem und eine gute Ergänzung zu unseren bestehenden Angebot“, so OVB-Geschäftsführerin Anja Georgi.

Während die E-Lastenräder immer an der gleichen Station zurückgeben werden müssen, ist das eMobil-Verleihsystem stationsflexibel, die Pedelecs und E-Autos können also an einer der sechs Stationen im Stadtgebiet abgegeben werden und müssen nicht an die Station zurückgebracht werden, an der sie ausgeliehen wurden. Die ersten 30 Minuten jeder Pedelec-Fahrt sind ebenfalls kostenlos, nur bei längeren Fahrten fallen Kosten an.