Sprungmarken
Suche
Suche

Seit Mai 2015 wirbt die Kampagne „Offenbach fährt fair“ für ein besseres Miteinander im Offenbacher Straßenverkehr. Die Initiatoren vom ADFC Offenbach und das unterstützende Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz ziehen nun eine positive Zwischenbilanz.
Infostand von ADFC und Stadt Offenbach in der Fußgängerzone
Infostand von ADFC und Stadt Offenbach in der Fußgängerzone © Stadt Offenbach am Main

Wolfgang Christian vom ADFC Offenbach hat über 30 Persönlichkeiten aus Offenbach als Multiplikatoren für die Kampagne gewonnen. Sie alle werben auf Plakaten, die schon mehrfach in der Stadt zu sehen waren, für mehr Fairness auf Offenbachs Straßen.

Christian bilanziert: „Es sind Fortschritte erkennbar. An einer Straße, wo ich früher regelmäßig von rechtsabbiegenden Autofahrern geschnitten wurde, passiert dies nur noch sehr selten. Ich bedanke mich jedes Mal per Handzeichen bei einem Autofahrer, wenn der sich korrekt verhält und mich durchlässt. Wenn er nicht anhält, winke ich ihn freundlich durch. Das wirkt offenbar besser als irgendwelche Belehrungen.“

Plakat der Initiative Offenbach fährt fair mit OB Schneider
1.Plakat Offenbach fährt fair mit Oberbürgermeister Horst Schneider © Stadt Offenbach am Main

Wer freundlich ist, wird zuvorkommend behandelt

Im Frühjahr des Jahres trafen sich die Multiplikatoren, um sich über ihre bisherigen Erfahrungen mit der Kampagne und das weitere Vorgehen auszutauschen. Tolle Ergebnisse waren da zu hören: Die Multiplikatoren wenden die Freundlichkeitsgeste, einen freundlichen Wink als Dankeschön für korrektes Verhalten im Straßenverkehr, bis zu 15 Mal pro Tag an. Dabei erhalten Sie zu circa 75 Prozent eine positive Rückmeldung.

„Die Initiative trägt Früchte“ so Dr. Anna-Christine Sander vom Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz. „Jede und jeder im Straßenverkehr kann mitmachen und sich damit selbst einfach ein Erfolgserlebnis verschaffen. Wer freundlich ist, wird in der Regel zuvorkommend behandelt und bekommt auch ein Lächeln zurück.“

Plakat Offenbach fährt fair Hollerbach
2.Plakat Offenbach fährt fair mit Heike Hollerbach, Amtsleiterin im Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz © Stadt Offenbach

Kulturwandel auf den Straßen dauerhaft schaffen

In der vergangenen Woche verteilten Bedienstete der Stadt zusammen mit dem ADFC und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Kampagne „Offenbach fährt fair“ kleine Dankeschön-Artikel in der Fußgängerzone. Dort darf man im Rahmen eines Pilotversuches seit 31. Mai mit dem Fahrrad fahren. „Bisher gab es dabei keine Probleme und trotz der anfänglichen Skepsis sind uns bisher keine unerfreulichen Vorkommnisse zu Ohren gekommen“, so der städtische Radverkehrsbeauftragte Rolf Schmidt.

„Die Kampagne geht weiter“ bekräftigt Christian. „Wir wollen den Kulturwandel auf den Straßen dauerhaft schaffen. Daher rufen wir alle zum Mitmachen auf. Irgendwann wird dies keine Kampagne mehr sein, sondern als Spezialität der Stadt Offenbach bekannt sein. Wenn im Reiseführer steht, dass die Menschen in Offenbach durch ihre Freundlichkeit im Straßenverkehr auffallen, dann sind wir am Ziel.“


Ansprechpartnerin Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz: Dr. Anna-Christine Sander, E-Mail: anna-christine.sanderoffenbachde, Internet: www.offenbach.de/klimaschutz

22. Juli 2016