Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedeckt19°C
Suche
Suche

Ulrich Lemke, Tarek Al-Wazir und Loimi Brautmann.
Der hessische Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (mitte) im Gespräch mit Projektmanager Ulrich Lemke (links) und Loimi Brautmann © Urban Media Project
Je näher die Umsetzung der Fahrrad-(straßen)-stadt Offenbach rückt, umso stärker wächst das Interesse an dem Projekt. Nun stellten die Verantwortlichen das innovative Vorhaben auf dem 16. Hessischen Mobilitätskongress im HOLM (House of Logistics & Mobility) vor.

Mit dem Projekt Bike Offenbach treibt die Stadt Offenbach zügig den Ausbau des Radverkehrs voran. Projektmanager Ulrich Lemke von der OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH, die das Vorhaben im Auftrag der Stadt Offenbach umsetzt, präsentierte mit seiner Kollegin Sukhjeet Bhuller und Loimi Brautmann von der Kommunikationsagentur Urban Media Project die Idee hinter Bike Offenbach.

Das Unternehmen aus dem Geschäftsfeld Immobilien der Stadtwerke-Gruppe ist mit dem Management für das Verbundprojekt mit Neu-Isenburg betraut und kümmert sich um den geplanten Aufbau von sechs Fahrradachsen innerhalb Offenbachs und im Umland. Noch im September 2018 soll die „Fahrradstraße zum Anfassen“ als Testabschnitt eingerichtet werden.

Beim 16. Hessischen Mobilitätskongress am Mittwoch, 15. August 2018, in Frankfurt präsentierten die Projektverantwortlichen das Vorhaben dem Fachpublikum. Das Team von Bike Offenbach stand den interessierten Profis Rede und Antwort zu den geplanten Fahrradstraßen sowie zum gesamten Projektvorhaben.
Auch der hessische Verkehrsminister Tarek Al-Wazir besuchte den Stand, um sich über das zeitgemäße Mobilitätsangebot in seiner Heimatstadt zu informieren.

17.08.2018

Ulrich Lemke, Tarek Al-Wazir und Loimi Brautmann. Urban Media Project
1 / 1