Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedeckt14°C
Suche
Suche

Das Projekt Bike Offenbach nimmt Fahrt in Richtung Bürgel auf: Dort soll die Von-Behring-Straße auf der ganzen Länge und die Bildstockstraße teilweise Fahrradstraße werden. Was das für die Anlieger wie die Radelnden genau bedeutet, erfuhren rund 40 Interessierte am Donnerstagabend, 6. Juni, bei einer Infoveranstaltung mit Projektbeteiligten vor Ort.
Projektleiter Ulrich Lemke, Bike OF-Infoveranstaltung Bürgel 6.6.2019
Bike Offenbach-Projektleiter Ulrich Lemke stellte die Planungen für Bürgel vor. © OPG
Bike OF-Infoveranstaltung Bürgel, 6.6.2019
© OPG

„Mit der Umwandlung der Von-Behring-Straße möchten wir das Fahrradnetz in Richtung Rumpenheim erweitern“, erklärte Projektleiter Ulrich Lemke von der Projektentwicklungsgesellschaft OPG aus dem Geschäftsfeld Immobilien der Stadtwerke-Gruppe, die von der Stadt Offenbach am Main mit dem Projektmanagement für Bike Offenbach beauftragt ist. Auch auf der Bildstockstraße werde zwischen der Offenbacher Straße und der Von-Behring-Straße eine Fahrradstraße eingerichtet. Insgesamt entsteht etwa ein Kilometer Fahrradstraße in dem Stadtteil. Dadurch wird die Strecke von der Mainfähre bis zur Innenstadt etwa zwei Kilometer kürzer – und besser beleuchtet – sein als die bisherige Route entlang des Mains.

Auf dem Weg dorthin geht es ab September zunächst darum, die Von-Behring-Straße und die Rumpenheimer Straße instand zu setzen. „Deren Fahrbahnen sind aktuell nicht für den Radverkehr geeignet, sodass wir diese Maßnahme vorziehen, um keine doppelten Arbeiten zu verursachen“, erläuterte Lemke. Auf der Rumpenheimer Straße sollen anschließend eine neue Mittelinsel als Querungshilfe sowie neue Fahrbahnmarkierungen die Sicherheit der Radfahrerinnen und -fahrer gewährleisten. Ende 2019 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Info zur Auswahl der Fahrradstraßen

Nach der Kritik an der ab September geplanten Umgestaltung der Von-Behring-Straße in Bürgel zur Fahrradstraße nehmen die Verantwortlichen nochmals Stellung zu dieser Entscheidung. „Das Projektteam hat sich bewusst für diese Wegeführung entschieden, da sie die kürzeste Verbindung vom Mainradweg nach Rumpenheim darstellt“, erläutert dazu Planungs- und Verkehrsdezernent Paul-Gerhard Weiß. Sie sei zwei Kilometer kürzer als der Mainradweg, 1,4 Kilometer kürzer als die Strecke über den Deich und 500 Meter kürzer als der Mainzer Ring. „Damit unsere neuen Fahrradachsen wirklich angenommen werden und gerade auch Pendlerinnen und Pendler zum Umsatteln bewegen, ist eine direkte Wegeführung von zentraler Bedeutung“, unterstreicht Weiß.

Bike Offenbach-Projektmanager Ulrich Lemke nennt weitere Argumente, die für die Von-Behring-Straße als Fahrradstraße sprechen: Sie sei bereits jetzt durchgehend beleuchtet und liege dort, wo die Menschen wohnen. „Damit ist sie eine gute Ergänzung der Radverbindung am Mainzer Ring und am Mainufer.“ Für Radfahrende entstehe „eine gute und sichere Alternative“ zur Langstraße/Offenbacher Straße, über die sich auch die Geschäfte in Bürgel erreichen lassen: Sie dürfen auf der künftigen Fahrradstraße nebeneinander fahren, sie haben Vorrang und Vorfahrt vor dem Autoverkehr, der in der Regel ohnehin nur für Anlieger freigegeben ist. Zudem gilt maximal Tempo 30 für alle.

Um die Sichtbarkeit des Radverkehrs in den geplanten Fahrradstraßen zu verbessern, werden, wie Ulrich Lemke ankündigt, in den Kreuzungsbereichen der Taunus- und der Von-Behring-Straße in Bürgel neue Fahrradbügel aufgestellt.