Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedeckt13°C
Suche
Suche

Brennglas
Mit gedankenlos weggeworfenen Zigarettenkippen, Glasflaschen und Scherben steigt die Waldbrandgefahr. © stux/pixabay.com
Zigarettenkippen gehören in den Aschenbecher und leere Glasflaschen und Scherben in den Müll. Vor allem bei den aktuellen Temperaturen und der damit einhergehenden Trockenheit steigt mit solch gedankenlos weggeworfenen Dingen die Brandgefahr in Wald und Flur. Ob diese auch die Brände am Wochenende im nahegelegenen Rodgau und auch im Frankfurter Stadtwald auslösten, wird in den nächsten Tagen genauer untersucht. So oder so empfiehlt sich ein besonnener Umgang mit der Natur, denn ergiebige Niederschläge, die zur Entspannung der Situation führen könnten, sind nicht in Sicht.

Daher nochmals der Appell, außerhalb der ausgewiesenen Grillstellen kein Feuer zu entfachen und auf den Grillplätzen auf etwaigen Funkenflug zu achten. Zudem sollte beim Verlassen des Grillplatzes sichergestellt werden, dass das Feuer richtig gelöscht wird. Für im Einzelfall geschlossene Grillstellen in besonders brandgefährdeten Waldgebieten beziehungsweise Waldrandbereichen wird um Verständnis gebeten.

Alle Waldbesucher werden zudem gebeten, die Zufahrtswege in die Wälder nicht mit Fahrzeugen zu blockieren. PKW dürfen nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen abgestellt werden. Die Fahrzeuge sollten nicht über trockenem Bodenbewuchs stehen.

Wer einen Waldbrand bemerkt, sollte unverzüglich die Feuerwehr (Notruf 112) oder die nächste Forstdienststelle zu informieren. Dabei kommt es auch auf eine präzise Ortsbeschreibung an, um die Feuerwehr gezielt zum Einsatzort zu führen.

Offenbach am Main, 3. Juli 2019