Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedecktC
Suche
Suche

Am Abend des 01.03.2017 meldete ein Anwohner einen Zimmerbrand in der Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Karlstraße 30. Die Leitfunkstelle Offenbach schickte daraufhin sofort den Löschzug der Berufsfeuerwehr zu der gemeldeten Einsatzstelle.

Am Abend des 01.03.2017 meldete ein Anwohner einen Zimmerbrand in der Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Karlstraße 30. Die Leitfunkstelle Offenbach schickte daraufhin sofort den Löschzug der Berufsfeuerwehr zu der gemeldeten Einsatzstelle.

Erste Erkundungsmaßnahmen vor Ort ergaben einen Schmorbrand im Bereich der Herdanschlussdose in der Küche der Dachgeschosswohnung. Dieser konnte mit einem Kleinlöschgerät auch umgehend gelöscht werden.

Der Hausmeister sowie eine Mutter mit Ihrem Kleinkind zogen sich bei dem Einsatz unglücklicherweise jeweils eine leichte  Rauchgasvergiftung zu und mussten sicherheitshalber durch den Rettungsdienst in zwei Krankenhäuser transportiert werden.

Die Einsatzkräfte überprüften abschließend die Brandausbruchstelle mit einer Wärmebildkamera, öffneten dabei eine Leichtbauwand und schalteten den Elektroherd spannungsfrei. Parallel dazu wurden in der Wohneinheit  Entrauchungsmaßnahmen durchgeführt.

Der Löschzug der Berufsfeuerwehr wurde dabei von einem zusätzlichen Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Offenbach-Bieber vor Ort unterstützt.

 

Ursache:    vermutlich Kurzschluss

Personenschaden:   3 Verletzte

Eingesetzte Kräfte:  19 Berufsfeuerwehr, 8 Freiwillige Feuerwehr,

                     4 Rettungsdienst, 2 Polizei

Sachschaden in €:    nicht beziffert