Sprungmarken
Suche
Suche

Von Vatertag (Donnerstag) bis einschließlich Muttertag (Sonntag) hatte die Feuerwehr wieder viel Arbeit. Insgesamt 22 mal wurde die Berufsfeuerwehr zu größeren und kleineren Einsätzen gerufen. Dabei wurde sie von den freiwilligen Feuerwehren mehrmals unterstützt.

Drei Rauchwarnmelder haben über das verlängerte Wochenende ausgelöst. Bei zwei Einsätzen handelte es sich um einen technischen Defekt. Einmal haben Bewohner das Haus verlassen und das Essen auf dem Herd vergessen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein größerer Schaden verhindert werden. Die Wohnung wurde mit einem Hochdrucklüfter belüftet.

In Betrieben und öffentlichen Einrichtungen löste auch dreimal die automatische Brandmeldeanlage aus. Auch hier war jedes Mal eine technische Störung die Ursache.

Mehrmals musste die Feuerwehr zu Bränden ausrücken. Zweimal zu Kleinfeuer, wo Unrat und Müllbehälter brannten. Einmal wurde an mehreren Stellen ca. 150 qm Böschung abgelöscht. Außerdem brannten mehrere Gartenhütten.

Zudem gab es noch mehrere kleinere Alarme, wie Brandnachschau und Türöffnung. Außerdem wurden viele verletzte Tiere zum Tierarzt und herrenlose Tiere zum Tierheim gebracht.

Auch ein böswilliger Alarm war an diesem Wochenende wieder dabei.