Sprungmarken
Suche
Suche

Um 19.22 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr Offenbach über den Notruf 112 über einen auf dem Main vermissten Ruderer in Höhe des Bootshauses des Rudervereins Wiking in Offenbach am Main informiert.

Die Leitstelle entsandte daraufhin sofort den Wasserrettungszug der Berufsfeuerwehr Offenbach, die Freiwillige Feuerwehr Rumpenheim mit deren Booten, die Rettungstaucher der BF Frankfurt sowie einen Rettungswagen und einen Notarzt nach dort.

Insgesamt 37 Einsatzkräfte suchten über 3 Stunden mit Tauchern, Rettungsschwimmern, Kräften zu Lande, von 4 Booten, ausgestattet mit Sonar und Nachtsichtgerät, aus und mit einer Drohne mit Wärmebildkamera aus der Luft nach dem 83-jährigen vermissten Ruderer. Der Ruderer verunfallte vermutlich beim Anlegemanöver am Bootssteg des Rudervereins Hellas, weshalb sich die Suche primär auf das südliche Ufer und den ufernahen Bereich des Mains konzentrierte. Die Wasserschutzpolizei sperrte während der Suche die Schifffahrt auf dem Main, damit die Boote und Taucher ungehindert und ungefährdet zum Einsatz gebracht werden konnten.

Nachdem nach 3 Stunden intensiver Suche keinerlei Spuren des Vermissten zu finden war, musste der Einsatz abgebrochen werden.

Ursache: vermutlich Bootsunfall
Personenschaden: vermutlich eine männliche Person verstorben
Eingesetzte Kräfte: 14 BF Offenbach, 9 FF Rumpenheim, 14 BF Frankfurt, 5 Rettungsdienst Offenbach, 6 Polizei