Sprungmarken
Suche
Suche

Trotz hessischer Schulferien und großer Hitze hatte die Feuerwehr Offenbach wieder ein arbeitsreiches Wochenende verbracht. Insgesamt 21 mal mussten die Brandschützer zu den verschiedensten Einsätzen ausrücken.

Vier mal wurde die Feuerwehr zu hilflosen Personen gerufen. Diese waren entweder in Ihren Wohnungen oder in einem Aufzug eingeschlossen und konnten sich nicht selbst befreien. Die Feuerwehr sorgte für eine rasche Hilfe.

9 Einsätze wegen verschiedener Brandmeldungen wurden abgearbeitet.

Die Auslösung von Brandmeldeanlagen in Firmen oder Rauchwarnmelder im privaten Bereich machten den Einsatz der Feuerwehr notwendig. Glücklicherweise erwiesen sich alle Meldungen der Anlagen als Fehlauslösung.

An der Bundesautobahn A3 halfen die Brandlöscher aus Offenbach den Kollegen aus Neu-Isenburg ein Feuer im Bereich der Böschung zu löschen.
Link zu:  Einsatzbericht der Freiwilligen Feuerwehr Neu-Isenburg

Flächenbrand BAB 3
Böschungsbrand BAB 3 © Dokuteam Feuerwehr Offenbach
Flächenbrand BAB 3
Böschungsbrand BAB 3 © Dokuteam Feuerwehr Offenbach

Ein brennender Baumstumpf, ein Kleinfeuer, eine unklare Rauchentwicklung sowie die Überprüfung einer angeblich brennenden Gartenhütte erforderten das Ausrücken von mindestens einem Löschfahrzeug bis hin zum sog. Waldbrandzug.

Der Unfallzug der Berufsfeuerwehr wurde auf die Bundesautobahn A661 alarmiert. Ein angeblicher Verkehrsunfall erwies sich nach eingehender Überprüfung als Täuschung.

Die Beseitigung eines abgebrochenen Astes, weitere drei kleinere Hilfeleistungen und die Beseitigung eines Tierkadavers sowie die Erste Hilfe nach einem Unfall eines Zweiradfahrers rundeten das "Programm" der Feuerwehr am Wochenende ab.