Sprungmarken
Aktuelles Wetter:wolkenlos14°C
Suche
Suche

Die Serie an Gartenhüttenbränden im Bereich der Stadtteile Bürgel und Rumpenheim setzt sich fort, erneut brennen zwei Gartenhütten in Rumpenheim und eine weitere am Wetterpark in der Nacht zum 01. Mai.
Um 1.03 Uhr wurde die Integrierte Leitstelle der Feuerwehr Offenbach über den Notruf 112 über einen Feuerschein in der Kleingartenanlage an der Clara-Grein-Straße neben dem Schloßpark Rumpenheim informiert. Als die nach dort alarmierten Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Rumpenheim wenige Minuten später eintrafen, brannten zwei Gartenhütten in voller Ausdehnung. Durch sofort eingeleitete umfassende Löschmaßnahmen mit mehreren Strahlrohren konnte die Ausbreitung des Brandes auf weitere Lauben verhindert und der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Zwei 11 kg- und eine 5 kg-Campinggasflaschen konnten aus den brennenden Hütten geborgen werden und wurden dann mit Wasser gekühlt, bis die Gefahr des Zerberstens ausgeschlossen werden konnte. Zur Sicherstellung der Einsatzstelle mit Löschwasser musste von den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr eine Schlauchleitung von der Buswendeschleife an der Schloßgartenstraße zur Einsatzstelle gelegt werden. Der Brand war um 01.33 Uhr unter Kontrolle und um 02.05 Uhr soweit gelöscht, dass infolge nur noch Brandnester gelöscht werden mussten. Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten zogen sich dann noch bis gegen 3.00 Uhr hin.
Ein weiteres Mal mussten die Kräfte der Offenbacher Feuerwehr in dieser Nacht zu einem Gartenhüttenbrand ausrücken. Um 5.36 Uhr wurde die Integrierte Leitstelle der Feuerwehr über den Brand einer Laube in einem Kleingartengelände auf dem Buchhügel informiert. Als die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehr Bieber kurz darauf am Wetterpark eintrafen, stand eine Hütte im Vollbrand. Das Schadenfeuer wurde mit 2 Strahlrohren bekämpft und war um 5.55 Uhr unter Kontrolle. Auch an dieser Einsatzstelle wurde glücklicherweise keine Person verletzt. Um 6.08 Uhr war der Brand gelöscht, die Nachlösch- und Aufräumarbeiten waren gegen 6.40 Uhr beendet.