Sprungmarken
Aktuelles Wetter:RegenC
Suche
Suche

Fortsetzung der Serie an Gartenhüttenbränden am frühen Morgen des Ostermontags:
1 Verletzter bei Großbrand mehrerer Gartenhütten und Pkw in Offenbach-Rumpenheim, Flächenbrand am Bahndamm in Offenbach-Bieber sowie Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten.

Eine leicht verletzte Personen und einen Großeinsatz der Feuerwehr Offenbach forderte der Brand von 2 Hütten, einer Garage und 2 Pkw sowie mehrerer Bäume und Büsche auf einer Fläche von ca. 10.000 Quadratmetern im Kleingartengelände südlich des Schultheißweihers im Offenbacher Stadtteil Rumpenheim. Um 2.24 Uhr alarmierten mehrere Anrufer über den Notruf 112 die Offenbacher Feuerwehr, dass im Mainbogen mehrere Gartenhütten brennen würden. Die nach dort alarmierten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Rumpenheim stellten fest, dass 2 Holzverschläge, eine Garage und 2 Pkw im Vollbrand standen und das Feuer bereits auf die angrenzende Vegetation übergriff. Es wurden weitere Kräfte zur Unterstützung zur Einsatzstelle nachgefordert, die sodann von der Berufsfeuerwehr und den Freiwilligen Feuerwehren Waldheim und Bieber gestellt wurden. Mit 4 Strahlrohen wurde der Brand bekämpft und die Ausbreitung des Brandes verhindert. Das hierfür benötigte Löschwasser wurde dem nahe gelegenen Schultheißweiher entnommen. Um 3.16 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Eine Person wurde mit einer leichten Rauchgasverletzung ambulant vom Rettungsdienst versorgt. Um 4.24 Uhr war das Feuer gelöscht, die Nachlöscharbeiten zogen sich dann noch bis um 05.15 Uhr hin.

Kurz vor dem Brand im Offenbacher Mainbogen waren die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Bieber von 00.58 Uhr bis um 01:45 Uhr in der Nähe des Bieberer Bahnhofs bei einem Flächenbrand am Bahndamm beschäftigt. Während die Feuerwehr den Brand mit 2 Strahlrohren löschte, musste die S-Bahnstrecke für den Zugverkehr gesperrt werden. Um 01.22 Uhr war der Flächenbrand gelöscht, sodass die Einsatzkräfte wieder einrücken konnten.

Bereits am Vorabend des Ostermontags wurde der Integrierten Leitstelle der Feuerwehr um 18.31 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich der Spieß- mit der Eigenheimstraße gemeldet. Der kurz darauf eingetroffene Einsatzleiter des Rüstzuges der Berufsfeuerwehr konnte entgegen der Notrufmeldung feststellen, dass keine der am Unfall beteiligten Personen in einem der beteiligten Fahrzeuge eingeklemmt war. Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst bei der Erstversorgung der 4 verletzten Personen, die vom Rettungsdienst anschließend zur Behandlung in ein Klinikum transportiert wurden.

Ursache: unbekannt
Personenschaden: 1
Eingesetzte Kräfte: 36 Einsatzkräfte Feuerwehr, 4 Einsatzkräfte Rettungsdienst
Sachschaden in €: unbekannt