Sprungmarken
Aktuelles Wetter:Regen15°C
Suche
Suche

4 lebensgefährlich schwerverletzte Personen und 1 schwerverletzte Person sind nach einem Brand in einem Patientenzimmer im Erdgeschoss des Gebäudes der Psychiatrie des Sana-Klinikums Offenbach zu beklagen.

Die Feuerwehr Offenbach wurde heute um 5.09 Uhr durch die Auslösung der Brandmeldeanlage von einem Brandalarm im Sana-Klinikum in Kenntnis gesetzt. Noch während der Anfahrt zur Klinik wurde durch einen Notruf aus der Klinik das Feuer bestätigt, so dass vom ausgerückten Zugführer sofort weitere Einsatzkräfte nach dort angefordert wurden. Beim Eintreffen wenige Minuten später stand ein Patientenzimmer im Erdgeschoss auf der Südseite des Gebäudes im Vollbrand, das Feuer drohte sich auf die benachbarten Patientenzimmer sowie über die Fassade auf das darüberliegende Patientenzimmer auszubreiten.

Die anwesende Dienstärztin und 6 Pflegekräfte waren dabei die insgesamt 54 anwesenden Patienten aus dem 3-geschossigen Krankenhausgebäude mit ausgebautem Dachgeschoss ins Freie zu bringen. Die Feuerwehr rettete 6 Patienten und begann sofort mit der Brandbekämpfung. Parallel wurden weitere Feuerwehr-Einsatzkräfte sowie umfangreiche Kräfte des Rettungsdienstes zur Einsatzstelle nachgefordert, da zum einen das gesamte Gebäude abgesucht und entraucht werden musste sowie mit der Versorgung von bis zu 10 Patienten gerechnet wurde. Des Weiteren wurde ein Omnibus der Offenbacher Verkehrsbetriebe angefordert, um unverletzte Patienten dort vorübergehend unterbringen zu können.

Mit insgesamt ca. 100 Einsatzkräften konnte der Brand letztlich schnell gelöscht, das gesamte Gebäude abgesucht und entraucht sowie 4 lebensgefährlich schwerverletzte Personen versorgt werden. 31 weitere betroffene aber unverletzte Patienten wurden vom Rettungsdienst vorübergehend im Bus der OVB betreut. Alle Patienten wurden der Zentralen Notaufnahme des Sana-Klinikums Offenbach zur weiteren Versorgung zugeführt. Eine schwerverletzte Person wurde von Pflegekräften selbst in die Zentrale Notaufnahme verbracht. Alle Verletzten hatten Rauchgase eingeatmet.

Bei den Rettungs- und Löschmaßnahmen verletzte sich ein Feuerwehrmann leicht am Fuß. 2 Patienten konnten bis zum Einsatzende von Feuerwehr und Rettungsdienst weder bei den Pflegekräften im Sammelraum im Klinikum noch beim Rettungsdienst oder in der Zentralen Notaufnahme angetroffen worden. Die Polizei hat ihrerseits Maßnahmen zur Vermisstensuche eingeleitet. Zum Einsatzende wurde das Klinikgebäude an die Klinikleitung übergeben, das Erdgeschoss an die Kriminalpolizei, die eine Brandursachenermittlung durchführen wird. Um 08.45 Uhr war der Einsatz beendet.

Ursache: Polizei ermittelt
Personenschaden: 5 Patienten, davon 4 schwerst- und einer schwerverletzt sowie ein Feuerwehrmann leichtverletzt
Eingesetzte Kräfte: ca. 100 von Berufsfeuerwehr Offenbach, Freiwilligen Feuerwehren Offenbach-Bieber, Rumpenheim und Waldheim, Berufsfeuerwehr Frankfurt sowie Rettungsdienst Offenbach, Kreis Offenbach und Frankfurt.
Sachschaden in €: unbekannt