Sprungmarken
Aktuelles Wetter:wolkenlosC
Suche
Suche

Gegen 12:35 Uhr wurden 2 Personen nach dem Einatmen von Dämpfen eines vermutlich aggressiven Rohrreinigungsmittels in der Luisenstraße schwer verletzt.
Einsatz Luisenstraße
Einsatz Luisenstraße © Feuerwehr Offenbach

Die Personen wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und zur weiteren Behandlung in eine Klinik transportiert. Die Feuerwehr musste anschließend das gesamte Gebäude belüften und das in dem Abflussrohr verbliebene Rohrreinigungsmittel aufwändig beseitigen.

12 weitere Personen, die sich zum Einsatzzeitpunkt in dem Wohngebäude aufhielten, wurden vom Rettungsdienst und der Feuerwehr betreut, bis diese wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten. Ein Bewohner kann seine Wohnung vorerst nicht mehr nutzen bis die ausgelaufene Chemikalie von einer Fachfirma beseitigt ist. Er konnte jedoch bei seinen Angehörigen, welche ebenfalls in dem betroffenen Haus wohnt, unterkommen.

Anfangs wurde ein Rettungswagen wegen eines Treppensturzes einer Person zur Einsatzadresse gerufen. Nach dem Eintreffen des RTW stellte dessen Besatzung einen nicht näher zu definierenden stechenden Geruch fest und alarmierte die Feuerwehr nach. Die Kräfte der Feuerwehr stellten daraufhin vor Ort ausgetretene Säuredämpfe fest, die vermutlich von einem säurehaltigen Rohrreiniger stammten, der zur Beseitigung einer Abflussrohrverstopfung in dem Anwesen zur Anwendung gebracht wurde. Da der stechende, aggressive Geruch im gesamten Treppenraum sowie in den Wohnungen wahrnehmbar war, wurde das gesamte Haus geräumt und umfangreiche Rettungskräfte nachgefordert. Zwei Personen wurden durch das Einatmen der Dämpfe schwer verletzt und mussten notärztlich versorgt und in eine Klinik transportiert werden.

Die Beseitigung des „Rohrreinigungsmittels“ aus dem Abflussrohr stellte sich dann als sehr aufwändige Maßnahme dar, die nur unter Herbeiziehung einer Spezialfirma bewältigt werden konnte. Das verwendete Rohrreinigungsmittel wurde vermutlich in deutlich überhöhter Konzentration und Menge verwendet, weshalb es zu der festgestellten Wirkung in dem Abflussrohr kam und in Folge derer die aggressiven, schwefelhaltigen Dämpfe austraten und die Personen verletzten. Um 18:00 Uhr war der Einsatz beendet.
Die Freiwillige Feuerwehr Offenbach stellte während der Einsatzmaßnahme den Brandschutz für das Stadtgebiet sicher.

Ursache: vermutlich selbst hergestelltes Abflussreinigungsmittel Personenschaden: 2 schwer verletzte Personen
Eingesetzte Kräfte: 18 Berufsfeuerwehr OF, 20 Rettungsdienst Offenbach, Kreis Offenbach und Frankfurt am Main
Sachschaden in €: unbekannt

Einsatz Luisenstraße
Einsatz Luisenstraße © Feuerwehr Offenbach