Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Twittergewitter der Berufsfeuerwehren

03.02.2022

Einen Tag lang live die Einsätze der Feuerwehren verfolgen – das ist am 11. Februar 2022 wieder möglich. Den europäischen Tag des Notrufs 112 nehmen wieder mehr als 50 Berufsfeuerwehren zum Anlass, um über den Nachrichtendienst Twitter auf ihre Einsätze, Ausbildungsmöglichkeiten, Fakten und News zur Feuerwehr aufmerksam zu machen.

Die Aktion „Twittergewitter“ findet zum vierten Mal statt. Von 8 bis 20 Uhr twittern die deutschen Feuerwehren live aus ihrem Alltag. 

Zur Bewerbung der Aktion haben die Feuerwehren das unten stehende Video produziert.

Video zur Ankündigung der Aktion Twittergewitter.

Bitte klicken Sie zum Aktivieren des Inhalts auf den unten stehenden Link. Wir weisen darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

Video zur Ankündigung der Aktion Twittergewitter. Am Tag des Notrufs 112 twittern wieder live über 50 Berufsfeuerwehren.

Interessierte können das Einsatzgeschehen aller beteiligten Feuerwehren unter dem Hashtag #112live auf Twitter verfolgen. Ein Twitter-Konto ist dafür nicht notwendig. Auch die Berufsfeuerwehr Offenbach ist in diesem Jahr wieder dabei, unterstützt wird sie vom Amt für Öffentlichkeitsarbeit. Die Offenbacher Feuerwehr wird über den städtischen Twitter-Kanal mit dem Hashtag #Offenbach112 sowie auf ihrer Facebook- und Instagram-Seite interessante und spannende Einblicke in ihre Arbeit geben.

Oberbürgermeister und Feuerwehrdezernent Dr. Felix Schwenke erinnert daran, dass die Nummer 112 europaweit gilt: „Die Nummer 112 wurde 1991 als gemeinsame europäische Notrufnummer eingeführt. Das Twittergewitter ist eine tolle Initiative, um die Wichtigkeit dieser Nummer zu unterstreichen und auf die Arbeit der Berufsfeuerwehren aufmerksam zu machen. Feuerwehr und Rettungsdienst leisten einen enormen Beitrag für die Bürgerinnen und Bürger und verdienen deren Vertrauen.“

 „Wir freuen uns, dass die Bürgerinnen und Bürger unsere Arbeit wieder einen Tag lang virtuell begleiten können“, sagt der Leiter der Berufsfeuerwehr Uwe Sauer. „Auf unserer Homepage berichten wir bereits regelmäßig über wichtige Einsätze. Die sozialen Medien sind weitere wichtige Kanäle, um Menschen zu informieren und für unsere Arbeit zu interessieren.“ Auch in diesem Jahr werde es am Tag des Notrufs wieder viele spannende Berichte mit Fotos und Videos geben, verspricht Sauer.

Wer will, kann den Berichten der Berufsfeuerwehr Offenbach am 11. Februar auf mehreren Kanälen folgen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise