Sprungmarken
Aktuelles Wetter:Regen10°C
Suche
Suche

Drehleiter von 1948
Vor der alten Feuerwache in der Herrnstr.50 © Feuerwehr Offenbach

Erst Löschfahrzeug - dann Drehleiter

Dieses Fahrzeug kam im August 1942 als reichseigenes Fahrzeug nach Offenbach und wurde bis 1948 als Löschfahrzeug eingesetzt und hatte die interne Bezeichnung LF 25/1077.

Danach wurde es umgebaut und erhielt den Leitersatz einer ehemaligen reichseigenen Drehleiter, die während des Krieges in Hamburg eingesetzt war. Die Magiruswerke in Ulm hatten den beschädigten Leitersatz repariert und auf das Offenbacher Fahrgestell aufgesetzt. Mit dem Umbau änderte sich auch die Bezeichnung in DL 4.
Das Kennzeichen wechselte auch des Öfteren (POL-150762,HE 19 967, AH 97-5035, AH 73-6011, OF-220).

Fahrgestellhersteller Klöckner-Humboldt-Deutz, Bauart: F.D. 145, LF 25
Leiterhersteller Magirus-Humboldt-Deutz-Drehleiter, DL 32
Eigentümer Reichseigenes Fahrzeug, nach 1945 Stadt Offenbach a.M.
Baujahr 1940, Umbau zur Drehleiter 1948
Antrieb / Hubraum Verbrennungsmaschine, Diesel, 6 Zylinder, 9.122 ccm
Motortyp und Nr. Typ M 75, 1554/59
PS 125 PS
Zul. Gesamtgewicht 10200 kg
Lackierung Leitersatz silber - Fahrzeug polizeigrün - Kotflügel schwarz
Leiter 5-teilig, Stahl, Steighöhe 32,4 m und 2 m Ausschubleiter,
Leitergetriebe K 30L
Abstützung 4 Fallspindeln, zentrale Fallspindelsteuerung
Besatzung 6 Sitzplätze, in Offenbach mit 3 Mann besetzt

In Dienst gestellt am

22.08.1942 von der Abt. Auto der Feuerschutzpolizei Frankfurt übernommen und dem 2. Zug der XII. Feuerlösch- und Entgiftungsbereitschaft Offenbach zugeteilt.
Am 07.10.1948 als Drehleiter in Dienst gestellt

Standort

 Feuerwache Herrnstraße 50

Nachspiel

Im November 1959 wurde das Fahrzeug durch das Technische Überwachungsamt Darmstadt überprüft.Da die Leiter das zulässige Gesamtgewicht überschritt, wurde sie stillgelegt.

Drehleiter von 1948 Feuerwehr Offenbach
1 / 1