Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bewölkt26°C
Suche
Suche

Eckhard Ghermann bearbeitet einen Lithographiestein
© Eckhard Ghermann
Vernissage am Sonntag, 26. Juli, 11-17 Uhr.
Anmeldung mit Zeitwunsch bitte an:
HdS-Terminplanung@offenbach.de oder 069/8065-2446
Voranmeldungen sind bis zum 20. Juli möglich.
Die Ausstellung läuft bis zum 13. September 2020

Form und Farbe sind getrennt.

Die frühen Lithographien im Querformat von 1989 erinnern oft an Insekten, Larven, später dann als Hochformat sind es Adler oder Vogelwesen. Oft geht es um die Findung eines Urbildes in der Mitte des Steines, dass es freizulegen gilt. Zahlreiche Ritzungen, Schleif und Ätzspuren zeugen davon. Der Stein wurde während der ganzen Zeit nie komplett abgeschliffen, nie ganz von seiner Zeichnung befreit. Ab Mitte der 1990-er Jahre tauchen mehr abstrakte Waldmotive oder verschiedene Teile Organischer Formen auf. Die Blätter werden in dieser Zeit einerseits abstrakter, flächiger andererseits öffnet sich bedingt durch den Jahrelangen Druckprozess die Oberfläche, sie wird körniger und zerrissener. Die Drucke ab 2020 sind mehr an meine aktuelle Malerei angelehnt.

Man arbeitet als Künstler mitunter sehr lange an einer Druckplatte, immer in Erwartung eines bestimmten Ergebnisses nach dem Abdruck. Anders als in der Malerei, die direkter ist, wird bei der Druckgrafik immer zuerst die Platte bearbeitet. Als Künstler setzt man sich zuerst mit der Druckform auseinander und kann dann, im zweiten Schritt, entscheiden in welcher Farbe man wie druckt.

Es entstehen auch Zustandsdrucke, die man so nicht geplant hatte, die Druckgrafik wir dadurch zum eigenständigen Medium. Auf dieses Ergebnis kann man wiederum reagieren und Variationen davon herstellen.

Drucke sind immer „jedoch nur ein Abdruck von etwas“. Oft werden sie als zweitranging bezeichnet. Ist das tatsächlich so? Ich finde nicht!
Sie sind eine ganz eigene Art Farbe auf ein Papier zu bringen, zu legen. Abformungen in Farbe auf Papier, welches sich dadurch auch verändert. Es entstehen eigene Farbwerte, die man nur so herstellen kann.

Dieses Prozesshafte am Drucken, das schrittweise Arbeiten ist ganz anders als in der Malerei und hat mich von jeher interessiert.

Eckhard Gehrmann beherrscht den Steindruck wie kein anderer. Seine frühen Lithographien erinnern oft an Insekten, Larven, später dann als Hochformat sind es Adler oder Vogelwesen. Ab Mitte der 1990er-Jahre tauchen abstrakte Waldmotive oder verschiedene Teile organischer Formen auf. Die Blätter werden in dieser Zeit abstrakter und flächiger, die Oberfläche körniger und zerrissener. Die Drucke ab 2020 sind an Gehrmanns aktuelle Malerei angelehnt. Er sagt: „Dieses Prozesshafte am Drucken, das schrittweise Arbeiten ist ganz anders als in der Malerei und hat mich seit jeher interessiert.“ Es entstehen auch Zufallsdrucke, die so nicht geplant waren. Die Druckgrafik wird dadurch zum eigenständigen Medium.

Begleitprogramm

Lithographie-Workshop im Atelier von Eckhard Gehrmann

Samstag, 5. – Sonntag, 6. September 2020, 10 -17 Uhr

Teilnahmegebühr: 150 € plus 20 € Material (Bezahlt wird an den Künstler direkt) Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Voranmeldung bis zum Montag, 31. August 2020 erforderlich unter: 069 8065 2446 | HdS-Terminplanungoffenbachde

»Am einzigen Stein« Atelierbesuch und Druckvorführung bei Eckhard Gehrmann

Samstag, 22. August 2020, 15 – 18 Uhr

Zeitfenster: 15 Uhr | 16 Uhr | 17 Uhr

Eintritt: 7 € Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Voranmeldung bis zum Montag, 17. August 2020 erforderlich unter: 069 8065 2446 | HdS-Terminplanungoffenbachde

Druckvorführung an der Stangenpresse mit Eckhard Gehrmann mit anschließender Führung durch die Ausstellung

Samstag, 2. September, 17 – 18.30 Uhr Eintritt: 7 €

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Voranmeldung bis zum Montag, 31. August 2020 erforderlich unter: 069 8065 2446 | HdS-Terminplanungoffenbachde

Finissage: Eckhard Gehrmann und Kuratorin Katja M. Schneider im Gespräch

Sonntag, 13. September 2020, 14 – 17 Uhr Eintritt frei.

Zeitfenster: 14 Uhr | 15 Uhr | 16 Uhr Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Voranmeldung bis zum Mo, 7. September 2020 erforderlich unter: 069 8065 2446 | HdS-Terminplanungoffenbachde