Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedecktC
Suche
Suche

Alte Aufnahme des Büsinpalais
© Haus der Stadtgeschichte
Führung mit Ute Guckel.
Sonntag, 10. Mai 2020, 11 Uhr.
Reguläre Eintrittspreise.
Keine Anmeldung erforderlich.
Ute Guckel zeichnet ein Bild der Geschichte des Büsingpalais in lebendigen Anekdoten nach, von den Erbauerfamilien Bernard und d’Orville, Schnupftabakfabrikanten, bis hin zu Adolph Freiherr von Büsing-Orville, der das Gebäude um 1900 umbaute, bevor die Stadt es 1920 als Rathaus erwarb. Im Jahre 1780 als repräsentatives Herrenhaus errichtet, erlebte das Büsingpalais wechselvolle Zeiten, ehe es im Zweiten Weltkrieg zerstört und 1984 wiedereröffnet wurde. Heute beherbergt das Gebäude u.a. das Klingspor Museum und die Stadtbibliothek.